Heike Schöttker ist jetzt stellvertretende Ortsbürgermeisterin

Ortsbürgermeister Heinrich Neddermeyer (rechts) verabschiedet Carsten Möhlenbrink aus dem Ortsrat. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Ortsrat Fuhrberg verabschiedet Carsten Möhlenbrink

FUHRBERG (hhs). Der Ortsrat Fuhrberg hat auf seiner letzten Sitzung am Donnerstag vergangener Woche den Ortsratsherrn und stellvertretenden Ortsbürgermeister Carsten Möhlenbrink von der SPD verabschiedet. Möhlenbrink hatte sein Ortsratsmandat niedergelegt. Als Begründung sagte er im Gespräch mit den Burgwedeler Nachrichten, er werde mittelfristig sein Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr Fuhrberg verstärken.
„Wenn wir diesen Sitzverlust jetzt feststellen“, so Ortsbürgermeister Heinrich Neddermeyer, „dann ist das endgültig und wir können das nicht wieder rückgängig machen“, so die scherzhafte Warnung an den scheidenden Ortsratsherrn. Nach dem Beschluss gab es zum Abschied ein Weinpräsent für Carsten Möhlenbrink und ein Foto.
Neu verpflichtet für den Ortsrat Fuhrberg wurde Markus Zaepke, Vorsitzender des SPD-Ortsverbands. Er wurde für die Tätigkeit verpflichtet. Stellvertretende Ortsbürgermeisterin wurde Heike Schöttker, die einen Ortsratssitz für die SPD innehat. Sie wurde einstimmig gewählt.
Im Bericht des Ortsbürgermeisters ging Heinrich Neddermeyer zunächst auf die Wünsche der Sybilla-Maria-Merian-Grundschule ein. Die Schulleitung wünsche sich eine größere Mensa, weil die jetzige Lösung sich als zu klein erwiesen habe. Auch mangele es an einem richtigen Pausenbereich für die Schüler. Dafür stehen im Innern des Schulgebäudes nur die Flure zur Verfügung. Es fehle auch ein weiterer Klassenraum und man solle über die Gestaltung der Sporthalle beraten. Der Ortsrat habe die Mängel begutachtet und die Enge festgestellt, so Neddermeyer. In der nächsten Ortsratssitzung werde der Schiedsmann Andreas Seifert teilnehmen und seine Möglichkeiten zur Schlichtung kleiner Streitigkeiten vorstellen.
Zudem gab Neddermeyer bekannt, dass die Damenabteilung des Schützenvereins Fuhrberg ihr 50 jähriges Jubiläum am Samstag, den 24. Januar um 18.00 Uhr feiern werden. Der Vorsitzendes des Kirchenvorstands der Ludwig-Harms-Kirchengemeinde in Fuhrberg, Fritz Garms, gab bei gleicher Gelegenheit bekannt, dass der Superintendent des Kirchenkreises Grünjes ihm zugesagt habe, dass es auch nach dem Weggang von Pastor Junge wieder einen Pastor in der Gemeinde geben werde. Namen seien nicht genannt worden. Der Nachfolger werde wie Pastor Junge jeweils eine halbe Pastorenstelle in der hiesigen Gemeinde und im Regionskrankenhaus in Großburgwedel erhalten.