Hannover 96-Fußballschule kam mit Manfred Kaltz

Tipps vom Profi: Manfred Kaltz, Erfinder der „Bananenflanke“, zeigte den Teilnehmern der Hannover 96-Fußballschule tolle Fußballtricks. (Foto: Hannoversche Volksbank)

Erfinder der „Bananenflanke" zu Gast in Großburgwedel

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Am vergangenen Wochenende hat die Hannover 96-Fußballschule in Großburgwedel Station gemacht. Auf Einladung der Hannoverschen Volksbank konnten 80 Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 12 Jahren unter der fachlichen Anleitung von Jürgen Holletzek, Leiter der Hannover 96-Fußballschule, und seinem Trainerteam dem runden Leder nachjagen und viele tolle Fußballtricks lernen.
Die Fußballschule fand auf dem Sportplatz Auf der Ramhorst statt, das von der Stadt Burgwedel für diesen Anlass zur Verfügung gestellt worden war. Mehr als 400 Kinder, die ein Primax-Sparbuch bei der Hannoverschen Volksbank haben, hatten sich darum beworben, unter Anleitung von Jugendtrainer Fritz Hesse, 96-DFB-Pokalsieger Carsten Kruse, Norbert Beier und Holm Mauritz von Freitag bis Sonntag insgesamt vier Trainingseinheiten, ein Fußball-Quiz und einen Technikparcours zu absolvieren.
Zum Trainerteam gehörte zudem noch ein ganz bekanntes Gesicht: In seiner Vita stehen 581 Bundesligaspiele mit 76 Toren für den Hamburger SV, 42 DFB-Pokalspiele mit neun Toren sowie 69 A-Länderspiele (8 Tore). Er war dreimal Deutscher Fußballmeister, gewann zweimal den DFB-Pokal, den Europapokal der Pokalsieger und 1983 den Europapokal der Landesmeister. 1980 gewann er mit der deutschen Nationalmannschaft die Fußball-Europameisterschaft, zwei Jahre später stand er im Finale gegen Italien bei der Fußball-WM auf dem Platz (das leider verloren ging). Seine berühmten „Bananenflanken“ fanden insbesondere „Kopfballungeheuer" Horst Hrubesch als Abnehmer. Die Rede ist von Manfred Kaltz, dem die drei Tage in Großburgwedel viel Freude bereiteten.
Die 80 Kinder erhielten von Thassilo Gehrke, dem Marketingchef der Hannoverschen Volksbank, und Jürgen Holletzek zum Abschluss der Fußballschule jeder eine persönliche Urkunde, einen Pokal und einen 96-Fanschal überreicht.