Gründung Gesprächskreis

Informationsveranstaltung im Rathaus

ISERNHAGEN (r/bs). Die Pflege und Betreuung eines demenzkranken Menschen ist für die Angehörigen sehr belastend und führt zunehmend auch zu Momenten der Überforderung. Dann ist es hilfreich, Ansprechpartner mit einem offenen Ohr und mit gleichem Hintergrund zu finden. So geben die
Gespräche mit Gleichgesinnten neue Kraft und hilfreiche Anregungen für die eigene Situation.
In diesen Gesprächskreisen treffen sich betroffene Angehörige zum Austausch über das Krankheitsbild, erprobte Strategien zur Konfliktvermeidung und Anlaufstellen für Unterstützungsleistungen oder Finanzierung.
Am 11.06.2019 startet nun auch in Isernhagen ein Gesprächskreis für pflegende Angehörige: jeweils am 2. Dienstag im Monat, von 18.00 bis 20.00 Uhr in der Begegnungsstätte Altwarmbüchen, An der Riehe 32. Für die Anleitung konnte Herr Alfred Rautenberg, Vorstandsmitglied der Alzheimergesellschaft Hannover e.V. gewonnen werden. Er ist selbst Betroffener und hat bereits mehrjährige Erfahrung in der Betreuung von Gesprächskreisen.
Als Einführung in das Thema findet am Dienstag, den 14.05.2019, um 18.00 Uhr im Ratssaal des Ratshauses Isernhagen in Altwarmbüchen, Bothfelder Straße 29, 1. OG eine Informationsveranstaltung mit dem Titel „Demenz – Anzeichen und örtliche Hilfsmöglichkeiten“ statt.
Die Referenten aus dem Vorstand der Alzheimergesellschaft Hannover e.V., Frau Theresia Urbons sowie Herr Alfred Rautenberg geben Hinweise auf Anzeichen und Verlauf einer demenziellen Erkrankung, zeigen Hilfs- und Unterstützungsstrukturen auf und erläutern mögliche Stolpersteine.
Im Anschluss bietet ein Markt der Möglichkeiten die persönliche Kontaktaufnahme zu örtlichen Anbietern.
Flankierend dazu, bietet die Cartoon-Ausstellung von Peter Gaymann im Foyer des Rathauses einen humoristischen Zugang zu diesem Thema. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Ralf Henneberg unter Tel. 0511 6153-2515 oder per Email ralf.henneberg@isernhagen.de .