Großer Zuspruch für die Imker

Horst Schäfer, Vorsitzender des Imkervereins, erläutert den Aufbau eines Wabenrähmchens.

Hunderte Besucher kamen zum 80. Geburtstag des Imkervereins

NEUWARMBÜCHEN (bs). Das war beste Werbung in eigener Sache, was die Mitglieder des Imkervereins Isernhagen Burgwedel ihren Gästen zum 80. Geburtstag präsentierten. „Imkern zum Anfassen, für Jung und Alt“ lautete das Motto des Imkerfestes auf der Wiese am Rothenfeld in Neuwarmbüchen und die Besucher ließen sich nicht lange bitten.
Zum einen stellte der Verein sein neues Vereinsgelände samt Vereinsheim vor und zum anderen gab es alles, was die Bienen zu bieten haben: Honig, Wachs, Propolis, und noch eine Menge von Produkten aus der Weiterverarbeitung von Honig, Wachs und Pollen. Dazu vielfältige Informationen auch vom NABU sowie jede Menge Köstlichkeiten für das leibliche Wohl der großen und kleinen Gäste. Rund 7.000 Quadratmeter groß ist das neue Vereinsgelände mit Obstbäumen, Teich und drei kleinen Holzhäusern, dass dem Imkerverein von ihrem langjährigen Mitglied Gerhard Juckel vererbt wurde.
Die Imker boten Führungen über das Gelände an und erläuterten den Besuchern den Lehrbienenstand. Auf dem Bienenlehrpfad gab es eine Menge über Bienenleben zu sehen. In Schaukästen stellten die Imker den Körperbau der Bienen vor und es gab weitere Informationen zur Vermehrung der Bienen und zu ihrer Gefährdung. Im Mittelpunkt stand immer die gewaltige Leistung der Bienen: „Ohne die Bienen gäbe es bei uns kein Obst, die Regale in den Geschäften blieben leer. Und Honig verschwände auch aus dem Warenangebot“, brachte es eine junge Imkerin auf den Punkt.
Vor fünf Jahren, zum 75. Vereinsgeburtstag, freute sich der Verein über 95 Mitglieder, heute sind es 130. „Imkern liegt voll imTrend“, freute sich Horst Schäfer, Vorsitzender des Imkervereins, der im Kreisimkerverein für die Ausbildung des Nachwuchses zuständig ist. Der Andrang sei riesig, so Schäfer. Insbesondere junge Menschen drängten in die Kurse als Einstieg in die Bienenhaltung. Der Imkerverein Isernhagen Burgwedel könne nun auf dem neuen Vereinsgelände auf diese Nachfrage reagieren. Jeden Freitag öffne man ab 16.00 Uhr die Pforte zum Lehrbienenstand. Das sei eine ideale Informationsplattform, so Schäfer. 
Zudem treffen sich die Mitglieder jeden ersten Dienstag im Monat von 19.00 bis 21.00 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte in Großburgwedel. „Diese Treffen sind nicht nur für Mitglieder offen. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen“, so der Vereinsvorsitzende.