Gewerbeschau mit 40 Ausstellern

Das IWU-Organisationsteam (v.l.): Thomas und Pamela Schult, Björn Reschke, Michael Nözel und Bürgermeister Axel Düker freuen sich auf die Gewerbeschau in der Wettmarer Ortsmitte.

Abwechslungsreiches Beiprogramm

Von Birgit Schröder

WETTMAR. Die 2. Gewerbeschau der IWU (Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen) auf dem Dorfplatz Wettmar öffnet ihre Pforten am Sonntag, 5. August 2018 um 11.00 Uhr. Die Messe der Klein- und Mittelständischen Betriebe präsentiert den Wirtschaftsstandort Burgwedel. „Jetzt steht alles – und die Schau wird in dieser Form einzigartig“, verkündete Mitorganisator Björn Reschke nicht ohne Stolz auf der Pressekonferenz im Dorfgemeinschaftshaus Wettmar.
Der Ausstellungstag beginnt um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel mit Pastorin Reni Kruckemeyer-Zettel und einem musikalischen Part des Bläserkreises der St.-Marcus-Gemeinde. Anschließend folgt die offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Axel Düker, der im Vorfeld schon seine Freude über das große Engagement der IWU-Mitglieder zum Ausdruck gebracht hatte. „Die Gewerbeschau in Wettmar stärkt den gesamten Wirtschaftsstandort Burgwedel“, so Düker.
Acht Monate intensive Arbeit hat das achtköpfige IWU-Organisations-Team investiert, um diese Messe auf die Beine zu stellen. Auf der rund 4000 Quadratmeter großen Fläche des Dorfplatzes, inklusive eines 350 Quadratmeter großen Ausstellungszelts, werden über 40 regionale Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen.
Dies sind in erster Linie kleine und mittelständische Unternehmen, landwirtschaftliche Direktvermarkter, Handwerksbetriebe aber auch größere Firmen wie die AOK und McDonald’s Ehmann. „Wir verstehen uns inzwischen als branchenübergreifendes und politisch unabhängiges Unternehmernetzwerk nicht in und um Wettmar, sondern für die ganze Stadt Burgwedel“, so IWU-Mitstreiter Michael Nözel.
Bei der ersten Wettmarer Gewerbeschau 2014 hatte die IWU noch die Plattform wettmar.de an ihrer Seite, die damals als weitere Attraktion einen großen Bauernmarkt organisierte. Stattdessen wird es nun in diesem Jahr einen zusätzlich mit rustikalen Holzhütten aufgebauten Kunsthandwerkermarkt geben, auf dem unter anderem Keramik, Filz, Schmuck und Holzarbeiten zu finden sein werden. Aber auch die kleine Traktorenausstellung mit historischen und nostalgischen Fahrzeugen lädt
Groß und Klein zum Staunen ein.