Genießen wie im Elsaß

Falk und Marc Böttcher haben im Kokenkrug das Restaurant „Le Feu“ eröffnet.

„Le Feu“ im Kokenkrug lockt mit köstlichen Flammkuchen

Großburgwedel (bs). Raus aus dem Alltag, rein in die entspannte Gemütlichkeit des
Elsaß. Als erstes Pop-up-Restaurant in Burgwedel eröffneten die Brüder Falk und Marc
Böttcher am 1. August in den Räumlichkeiten des Kokenkrugs das „Le Feu“.
Hier dreht sich täglich ab 17.00 Uhr alles um „La tarte flambée“ – also den
Flammkuchen: Dieser flache, gebackene und belegte Teig-Fladen gilt als Ikone der
Elsässer Spezialitäten. Es ist die Pizza Nordfrankreichs, ebenso kross, nur oftmals
deftiger oder alternativ auch süßer.
Insgesamt 48 Varianten dieser Köstlichkeiten finden sich auf der Speisekarte des
„Le Feu“. Neben den bekannt klassischen und herzhaften mit Rahm, Speck und
Zwiebeln locken Köstlichkeiten wie „Erdapfel-Speck“, „Hähnchen-Provence“,
„Thunfisch“, Feuriges wie die Kreation „Der schärfste im Laden“ oder fleischlos
wie „Roquefort-Spinat“ und „Ratatouille“.
Den Abschluss krönen könnte die süße Verführung „Kiba“ mit Banane und
Kirschen oder „Schneewittchen“, der Flammkuchen des Monats, mit Ananas,
Himbeeren, Kokosflocken, original Raffaello und Vanillesauce. Alle
Flammkuchen sind aus Weizen oder Dinkel sowie mit einer laktosefreien Crème
erhältlich. Darüber hinaus sind auch vegane Variationen möglich.
„Dieses wunderbare Ambiente des Kokenkrugs am Hotel Kokenhof ist der
perfekte Standort für unser erstes auf Zeit begrenztes Restaurant“, erläutern Falk
und Marc Böttcher im Gespräch. Geplant ist ein Verbleib an diesem Standort bis
zum 31. Dezember.
Das „Le Feu“ im Kokenkrug, Isernhägener Straße 3, Großburgwedel, ist täglich ab
17.00 Uhr geöffnet. Reservierungen sind möglich unter Tel. 05139-80 3777 (ab
15.30 Uhr), aber auch spontane Gäste sind herzlich willkommen.