Gelungene Vorabschau auf „Kunst in Bewegung“

Die Vernissage gab auch den teilnehmenden Künstlern die Möglichkeit, noch letzte Informationen vom Organisationsteam einzuholen sowie einander kennen zu lernen. (Foto: Birgit Schröder)

Dichtes Gedränge beim „Sammelsurium“ im Kokenhof

GROSSBURGWEDEL (bs). „KIB“ hatte am Sonntag zum zweiten Mal zum „Kunst-Sammelsurium“ eingeladen. Alle Künstlerinnen und Künstler stellten je eines ihrer Werke aus, als Vorgeschmack auf Kunst in Bewegung gewissermaßen. Ein bunt gemixtes Stelldichein von Skulpturen, ausdrucksstarken Schwarz-Weiß-Fotografien, Acrylbildern, Aquarellen, Schmuckdesign, Textilkunst und Keramik gab es zu bewundern.
Dicht an dicht drängten sich die Künstlerinnen und Künstler sowie zahlreiche interessierte Besucher um die ausgestellten Werke. Die Gäste nutzten die Gelegenheit, sich schon einmal einen Überblick zu verschaffen, notierten fleißig die Ausstellungsorte, die am Wochenende 2. und 3. Juli angesteuert werden sollen, und suchten das Gespräch mit den Künstlern. Das Hotel-Restaurant Kokenhof verwöhnte mit Sekt und antialkoholischen Getränken sowie kleinen Leckereien, teils deftig teils süß, die auf der Zunge zergingen.
Besonderes Highlight beim „Kunst-Sammelsurium“ war die Bodypaintingvorführung der Kleinburgwedeler Künstlerin Maren Scholz, eine schon versierte KIB-Teilnehmerin, die in diesem Jahr gemeinsam mit ihrem Sohn Marek Grelka im eigenen Garten ausstellen wird. Marek Grelka war im vergangenen Jahr mit seinen 14 Jahren der jüngste Aussteller bei „Kunst in Bewegung“.
„Hoffentlich haben wir am „Kunst in Bewegung“-Wochenende“ besseres Wetter“, sorgte sich nicht nur Britt Buvrin-Wolff vom KIB-Organisationsteam mit einem Blick nach draußen, wo es gerade wieder einmal wie aus Eimern schüttete. Im vergangenen Jahr hatte der verregnete Samstag zahlreichen Außenpräsentationen einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht. „Bis zum 2. Juli wird das Wetter bestimmt besser“, erklärte Martin Vietmeyer vom Organisationsteam zuversichtlich...sprachs... und für einen Moment klarte der Himmel auf.