Gelungene Reinigungsaktion

Treffen der freiwilligen Müllsammler am Feuerwehrhaus Engensen. (Foto: Wilfried Künstler)

Ehrenamtliche Helfer sammelten Müll in Engensen und Wettmar

Engensen/Wettmar (r/bs). Die Müllsammelaktion in Engensen und Wettmar am vergangenen Wochenende war ein voller Erfolg. Sogar vermeintliches Diebesgut konnten die ehrenamtlichen Helfer sicherstellen. 
Organisiert wurde die von AHA initiierte Aktion „Saubere Landschaft“ vom Heimatverein. In Engensen wurden etwa 20 Sammler traditionell vom Ortsbürgermeister, in diesem Jahr erstmalig von Joachim Lücke, auf den Weg gebracht.
In Wettmar waren es ebenfalls etwa 20 Personen, die dort traditionell von Felix Bartels, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Heimatvereins, die pinkfarbenen Sammeltüten ausgehändigt bekamen. Insbesondere waren es Familien mit Kindern, die sich auf den Weg machten. Achim Ristenpart, Vorsitzender des Heimatvereins, begleitete die Aktion in Wettmar mit seinem Oldtimertraktor. 
Gesammelt wurde vornehmlich entlang der Ausfallstraßen. Zwischen Wettmar und Engensen trafen sich zwei Gruppen auf halber Strecke auf Höhe der Bockwindmühle. Auch die Straßen Richtung Wulfshorst und im Rhaden wurden von Unrat befreit. 
In Engensen wurden die beiden Parkplätze an der Kreisstraße 117 gereinigt. Hier fanden die Müllsammler neben dem üblichen Verpackungsmüll auch zwei aufgebrochene leere Geldkassetten, die vermutlich von einem Einbruch stammten. Das Diebesgut wurde der Polizei übergeben. Darüber hinaus wurden auch ein Teppich und ein Standfuß für
einen Monitor illegal entsorgt. Insgesamt war die Müllmenge aber geringer als in den Vorjahren.
Corona-bedingt musste auf den gemeinsamen Imbiss zum Abschluss verzichtet werden. Allerdings spendierte der stellvertretende Engensener Ortsbrandmeister, Chris Schneider, für die engagierten Müllsammler Getränke aus dem Feuerwehrbestand.