Fuhrberger Kirche geöffnet

Fuhrberg (r/bs). Krise ohne Kirche geht nicht, findet der Fuhrberger Kirchenvorstand. Gerne will er während des Lockdowns auch für die Gemeinde da sein. Ein erster Punkt wird ab kommendem Sonntag, dem 24. Januar umgesetzt.
Zwischen 9.45 und 11.15 Uhr wird die Kirche geöffnet sein und danach bis auf weiteres alle Sonntage. Allen, die ein wenig Ruhe finden oder Kraft tanken möchten, steht die Kirche offen. Ein stilles Gebet oder einfach die Gedanken schweifen lassen – alles ist möglich.
Die Küsterin und Mitglieder des Kirchenvorstands werden anwesend sein, um für die Einhaltung der Abstände und der Maskenpflicht zu sorgen. Wichtig ist: auch in der Kirche gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Zusätzlich wird im Laufe der nächsten Woche eine weitere Aktion unter dem Titel „nur mal nebenbei …“ starten. Dabei will die Kirchengemeinde ins Dorf gehen und an unerwarteten Stellen zum Schmunzeln oder Nachdenken anregen. Mehr verraten die Organisatoren noch nicht.