Fuhrberger Grundschulkinder sprinteten für den guten Zweck

Ullrich Wallner (oben li.) und Verwaltungsmitarbeiterin Milena Martyn (vorne) freuten sich über die Fuhrberger Spende, die der Kinderrat der Maria-Sibylla-Merian-Grundschule im Form eines selbstgebastelten Symbolschecks mitgebracht hatte. Foto: Georg Bosse

Kinderrat der Maria-Sibylla-Merian-Grundschule spendet 500 Euro ans Tierheim Burgdorf

BURGDORF/FUHRBERG (gb). Der Kinderrat der Maria-Sibylla-Merian-Grundschule in Fuhrberg, hat dem Tierheim Burgdorf am jüngsten "Welttag der Pressefreiheit" (3. Mai) eine Spende in Höhe von 500 Euro übergeben. Auf der Tour in die Auestadt wurden sie von Schulleiterin Meike Rawlings, der Fördervereinsvorsitzenden Petra Hobbie sowie von Lehrerin und Kinderratsbetreuerin Sonja Strunz begleitet.
"Im September vergangenen Jahres hat der Förderverein einen Sponsorenlauf ausgerichtet. Dabei ersprinteten unsere Grundschüler/innen Gelder für aktuelle Schulprojekte", erzählte Meike Rawlings. Die Maria-Sibylla-Merian-Grundschule hat fünf Klassen, aus denen jeweils zwei Kinder dem Kinderrat angehören. Und dieses Komitee hatte die Idee, einen Teil der erlaufenden Summe außerschulischen Institutionen zukommen zulassen. "Aus einer Reihe von Vorschlägen landete das Burgdorfer Tierheim in einer demokratischen Abstimmung auf Platz 1", erklärte die Schulleiterin.
Am zurückliegenden Freitagvormittag war es nun soweit. Tierheimleiter Ullrich Wallner empfing den zehnköpfigen Kinderrat und dessen drei Begleiterinnen aus Fuhrberg mit einem breiten Lachen: "Ich freue mich sehr über die schöne Spende und bedanke mich dafür, dass wir überhaupt in der Verlosung waren." Das Burgdorfer Tierasyl ist derzeit mit drei "Baustellen" beschäftigt. Gemäß Auflagen des Veterinäramtes muss die Quarantäne neu gefliest werden. Im Grünen der Anlage soll ein Weg gepflastert und für die Hunde müsse eine Krankenstation gebaut werden, so Ullrich Wallner, bevor er die Kinder einen Blick hinter die Tierheimkulisse werfen ließ.