Fuhrberger fuhren 20 Einsätze

Feuerwehrmann des Jahres ist Tobi Grehl, über dessen Wahl sich Carsten Möhlenbrink (re) und Marc Otte (links) riesig freuten. (Foto: Feuerwehr Fuhrberg)

Rückblick der Freiwilligen Ortswehr Fuhrberg auf ein abwechslungsreiches Jahr

FUHRBERG (r/bs). Volles Haus wieder zur Jahreshauptversammlung der Ortswehr Fuhrberg. Ortsrandmeister Marc Otte konnte auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. 20 Einsätze und eine Sicherheitswache an der Grundschule schlugen mit insgesamt 367 Einsatzstunden zu Buche, ein neues Einsatzfahrzeug und die Feierlichkeiten zum 125-jährigen Jubiläum der Wehr. Diese Bilanz konnte sich wirklich sehen lassen.
Sechs Fahrzeugbrände mussten die Fuhrberger Kameraden löschen, nach drei Unfällen mussten ausgelaufene Kraftstoffe beseitigt werden, ein brennender Misthaufen, eine hilflose Person hinter einer verschlossenen Tür, ein Containerbrand am Kahlsweg, gefallene Bäume auf der Fahrbahn, ein Wasserschaden Zur Alten Burg, Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag, Brandsicherheitswache an der Schule, Heckenbrand in der Schrieberwisch und kurz vor dem Jahreswechsel stand noch eine Hilfeleistung im Mohnpfuhlweg mit Kellersaugpumpe und Nasssauger an. Im Durchschnitt waren bei diesen Einätzen 14 Kameraden dabei.
364 Mitglieder hat die Fuhrberger Wehr, 222 davon sind fördernde Mitglieder, 25 Alterskameraden, 19 Jungen und Mädchen in der Jugendwehr, 32 Kameraden im Musikzug und 66 aktive Kameraden. Alle zusammen haben 11066 Dienststunden vorzuweisen, 6804 Stunden von den Aktiven, 1614 von der Jugendfeuerwehr und 2278 vom Musikzug.
Schließlich ein Tagesordnungspunkt mit, der die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Fuhrberg auf sichere Füße stellt: Die Neuzugänge Christian Bonath, Louis Langer, Felix Möhlenbrink, Gabriel Szelestowski und Lutz Priegnitz wurden als aktive Mitglieder der Wehr verpflichtet. Zwei von ihnen kommen aus der eigenen Jugendwehr. Ein weiterer Kamerad ist zu den Aktivem gestoßen, Alexander Dannenberg aus Suttorf.
Sechs weitere fördernde Mitglieder haben sich der Wehr angeschlossen, Julian Möller trat der Jugendwehr bei, und Julia Hemmann ist jetzt Mitglied im Musikzug. Lang ist auch die Liste der zu Ehrenden für langjährige Mitgliedschaft: Für 25 Jahre waren es Klaus Bock, Willi Bode, Hans-Dieter Drechsler, Edelgart Hartung, Hunfried Hunger, Per Kramer, Uwe Räbiger, Heike Schmidt, Rüttger Scheffler, Hermann Töteberg, Philipp Ziemann und Hans-Joachim Zaepke. 40 Jahre dabei sind Manfred Neumann und Andreas Witte, 50 Jahre Günter Frega und Peter Grube, und Walter Heuer kann auf stolze 60 Jahre Mitgliedschaft verweisen.
Für langjährige aktive Dienste im Feuerlöschwesen erhielten Bernd Hornbostel, Sebastian Gatzke, Bernd Wolfgram, Ralf Eichmann, Otfried Voigt, Rudi Dornberger, Willi Warnecke die „Nadeln der Wehr“. Für 25 und 30 Jahre im Feuerwehrmusikzug wurden Maik und Marlene Neddermeyer sowie Birgit Wojke und Manfred Weide geehrt.