Fühlen – Denken – Spielen

Die Kinder erfuhren viele spannende Dinge über den Wald und seine Bewohner von Waldpädagoge Olaf Slaghekke. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Internationaler Tag des Waldes - Kinder erleben Natur pur mit Waldpädagoge Olaf Slaghekke

ISERNHAGEN FB/BURGWEDEL  (bgp). Eine kleine Reise liegt schon hinter den Kindern, als sie mit ihren Betreuern am Donnerstagmorgen im Lohner Forst ankommen.
Die integrative Gruppe des Pestalozzi-Kindergartens Großburgwedel ist an der nahen Bushaltestelle ausgestiegen und den Rest des Weges zu Fuß dorthin marschiert. Die Kinder verbringen ihre „Waldwoche“ von 18. bis 22. März auf dem Gelände des Vereins Waldkinder. Zwischen den hohen Bäumen leuchten ihre bunten Rucksäcke, die ein leckeres Frühstück enthalten.
Vor dem Bauwagen des Vereins setzen sie sich auf die Baumstämme und packen ihre bunten Rucksäcke aus, die ein kräftiges Frühstück enthalten. Die Kinder vergleichen, tauschen und mümmeln genüsslich ihre Leckereien. Danach reihen sie sich im Kreis um den Burgwedeler Waldpädagogen Olaf Slaghekke.
Er ist zum „Internationalen Tag des Waldes“ im Auftrag der Niedersächsischen Landesforsten unterwegs und erzählt ihnen begeistert etwas über Bäume. Da die Zuhörer noch sehr jung sind, zückt er Baumteile aus Sperrholz, die an einem Bindfaden befestigt sind. Jedes Kind bekommt entweder „Wurzel, Stamm oder Krone“ um den Hals gehängt. Rasch gesellen sie sich in den jeweiligen Gruppen zueinander und erleben spielerisch, aus welchen Bestandteilen die Bäume bestehen.
An verschiedenen Stationen können sie erfahren, welche Waldbewohner es gibt. Mit leuchtenden Augen streicheln die Kinder über die ausgelegten Felle und lauschen aufmerksam, was der Waldpädagoge darüber erzählt. Gegen 11.00 Uhr machen sich die Kleinen wieder auf den Rückweg zur Bushaltestelle und kehren in den Kindergarten zurück. Am nächsten Tag soll es noch einmal in den Wald gehen, aber der „Internationale Tag des Waldes“ war für sie schon etwas besonderes, denn sie haben dort viel erlebt und gelernt.