Fronleichnamsfest in St. Paulus

Im Pfarrgarten von St. Paulus wurde die Fronleichsnamsmesse gefeiert. (Foto: Tina Fischer)

Festliche Messe im Pfarrgarten der katholischen Gemeinde

Großburgwedel (r/bs). Am Donnerstagabend feierte die St. Paulus Gemeinde unter leicht veränderten Bedingungen das Fronleichnamsfest.
Traditionell wird der Gottesdienst zu Fronleichnam draußen auf dem Kirchplatz abgehalten. Um mehr Gläubigen die Teilnahme zu ermöglichen und zugleich eine bessere Kontrolle der Teilnehmer zu gewährleisten, verlegte Pfarrer Hartmut Lütge die Messe in den Pfarrgarten.
Schon am Morgen schmückten fleißige Helfer die Wiese hinter dem Pfarrheim mit Wimpelketten und Fahnen, stellten einen Altar auf, bereiteten den üppigen Blumenschmuck vor und platzierten vor allem für gut 70 Besucher Stühle im Corona-gerechten Abstand.
Bei trübem aber trockenem Wetter musste die Kirchengemeinde in diesem Jahr leider auf die musikalische Begleitung durch die Musiker der Freiwilligen Feuerwehr Großburgwedel verzichten. Dafür spielten Martin Lüssenhop am Klavier und Julia Butte-Wendt mit dem Fagott die Kirchenlieder, die im Freien erstmals wieder mitgesungen werden durften. Auch die zum Pfingstfest wieder eingeführte Eucharistie wurde gefeiert und zur Kommunionausteilung ging diesmal der Pfarrer zu den Gläubigen, um komplizierte Wegeregeln zu vermeiden.
Ein bisschen Wehmut kam nach dem Gottesdienst sicher bei vielen Gemeindemitgliedern auf, denn das sonst übliche Grillfest musste natürlich ausfallen. Trotzdem haben sich alle von der gemeinschaftlichen Atmosphäre bereichernd auf den Heimweg gemacht.
Auch weiterhin werden in St. Paulus die Gottesdienste donnerstags um 9.00 Uhr, dienstags und samstags um 18.00 Uhr und sonntags um 11.00 Uhr (am vierten Sonntag im Monat um 9.00 Uhr) stattfinden.
In den Sommerferien entfallen die Messen am Dienstag und Samstag. Aufgrund der zahlenmäßigen Beschränkung und der Erfassung der Personendaten der Teilnehmer bittet die Gemeinde um eine telefonische Anmeldung im Pfarrbüro unter 05139 4916.
So können längere Wartezeiten und Warteschlangen beim Einlass vermieden werden. Trotzdem sind spontane Besucher immer herzlich willkommen, wenn noch Plätze zur Verfügung stehen.