Freibad weiter geschlossen

Das große Becken des Freibades (hier beim Pokalschwimmfest des SV Burgwedel) wird ab Montag, 10. September, wieder genutzt werden können. (Foto: SV Burgwedel)

Spätestens am 10. September soll wieder geöffnet werden

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Nach dem Kurzschluss Ende August, der die Hauptsicherung der Technik mit Chloranlage und Pumpensteuerung außer Betrieb gesetzt hatte, musste das Freibad Großburgwedel geschlossen werden.
Ursächlich verantwortlich war ein defektes Hauptstrom-Erdkabel, das sich genau unter dem Gebäudefundament.  Neben diesem Defekt ist durch den Kurzschluss ein Motorschutzschalter einer Pumpe und ein Schütz beschädigt worden, der durch eine Fachfirma aus der Nähe von Bremen behoben wurde.
Wie am 3. September zusätzlich festgestellt, muss zudem die Schwallwasserpumpe durch eine Fachfirma überprüft und eventuell repariert oder sogar neu beschafft werden. Das Bad darf erst nach einer noch vorzunehmenden Isolationsmessung der Pumpenmotoren geöffnet und freigegeben werden. Die Überprüfung einer großen Pumpe durch eine Fachfirma am Mittwoch ergab, dass weitere Reparaturen notwendig sind.
Dennoch kann das Freibad Großburgwedel zum Montag, dem 10. September seinen Betrieb bis zum Abschluss aller Reparaturen eingeschränkt wieder aufnehmen. Die Einschränkungen betreffen die Rutsche und das Kinderbecken, die voraussichtlich bis Ende nächster Woche bestehen bleiben werden. Das große Schwimmbecken wird normal geöffnet sein.
Sollte das Wetter weiterhin so warm bleiben ist geplant, die Freibadsaison bis in den Oktober hinein zu verlängern.