Fredermann setzt Zeichen für die Regionsversammlung

Diskutierten das Thema Region (v.l.n.r.): Eberhard Wicke, Fraktionsvorsitzender der CDU und Mitglied der Regionsversammlung, mit den Kandidaten der CDU für die Regionsversammlung Birgit Diers, Heinz Heinicke und Spitzenkandidat Rainer Fredermann. (Foto: Renate Tiffe)

Themen Abfallwirtschaft und Mobilität - Wicke als Gastredner

GROSSBURGWEDEL (ti). Vor Beginn des Wahlkampfes für die Ortsräte und den Stadtrat setzt Rainer Fredermann, Spitzenkandidat der Burgwedeler CDU für die Regionsversammlung, Zeichen in Richtung der nächst höheren kommunalen Ebene. Bei der Auftaktveranstaltung standen die Themen „Abfallwirtschaft“ und „Mobilität“ auf dem Programm. Als Gastredner war Eberhard Wicke eingeladen, Fraktionsvorsitzender der CDU und Mitglied der Regionsversammlung seit Gründung der Region 2001.
Rückblickend stellte Wicke fest, dass die Region nicht das gehalten habe, was versprochen worden sei. Statt besser und kostengünstiger zu arbeiten – die Lenkungsgruppe hatte ehemals Einsparungen in Höhe von 40 Mill. D-Mark ausgerechnet – muss heute gegen ein Defizit von 90 Mill. Euro (!) angekämpft werden. Bei den Ursachen verlor er sich eher im Allgemeinen. Der angekündigte Synergie-Effekt müsse ausbleiben, wenn Aufgaben nicht eingespart, sondern von anderen erledigt werden. Die Stadt Hannover sei ein Sanierungsfall gewesen, 2/3 der Einnahmen gingen als Sozialkosten drauf. Es gehe auch zuviel Geld in die Personalkosten, beispielsweise in der Presseabteilung. Reizthema zur Zeit ist das Sozialticket.
Zu den Kernthemen der ersten fünf Jahre haben die Mobilität und die Abfallwirtschaft gehört. Beim Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) sei ein Standard erreicht worden wie im Großraum Stuttgart, bei doppelten Bevölkerungszahl. Was nicht ausschließt, dass in der Fläche noch viel zu tun ist. Das System sei zu starr und es gehe auch um die Sicherheit in den Verkehrsmitteln. Fredermann ergänzte, das Beispiel Metronom zeige, dass bei Kundenfreundlichkeit mehr Menschen auf den ÖPNV umsteigen – was wiederum mehr Parkplätze erfordere. Zur Kundenfreundlichkeit sei überhaupt viel zu sagen. Wer kennt die Zonen für die Fahrten, wer weiß, was Ticket oder Card bedeuten? fragte der Christdemokrat. Das System müsse einfacher werden.
Die Abfallentsorgung sei ein Thema „da kommt man in Wallung“ meinte er. Es gebe eine Sparkasse in der Region, ein Klinikum aber zwei unterschiedliche Müllentsorgungssysteme. Wicke hatte dazu ausgeführt dass bei „aha“ nach wie vor keine Transparenz gegeben sei. Nach wie vor zahlten auch die Bürger der Umlandkommunen eine Grundgebühr, die in der Stadt nicht verlangt werde. Die CDU hat in dieser Angelegenheit den Klageweg beschritten. Regelrecht betrogen worden sind die Bürger, so Wicke, mit der „Kalten Rotte“, ein Müllverarbeitungssystem, in das 48 Mill. Euro investiert worden sind. Die Bearbeitungskosten belaufen sich inzwischen auf 150 Euro pro Tonne statt der vorgesehenen 80 Euro. Umstritten ist derzeit die Frage: Müllabfuhr in Tonnen oder Säcken? In der Stadt Hannover werde in den Tonnen viel Luft transportiert, bemerkte er. Wicke sagte voraus, dass all dies sich in höheren Müllgebühren niederschlagen werde, wenn es keine Änderungen gebe.
In der Versammlung, an der auch Bürgermeister Dr. Hendrik Hoppenstedt teilnahm, wurden noch viele Fragen gestellt, die andere Bereiche betrafen.
In einer weiteren Runde am 19. Juli will Fredermann weitere Schwerpunkte der Regionspolitik aufgreifen.

Kundenfreundlichkeit
Kundenfreundlichkeit spielt sich manchmal in Kleinigkeiten ab. Der Regionalverkehr hält sich viel darauf zugute, auch in der Fläche – beispielsweise in Burgwedel - im Stundentakt mit sicheren Anschlüssen zu fahren. Was ist aber, wenn an den Bussen vor der Abfahrt das Fahrziel nicht richtig angegeben wird? Für ständige Busbenutzer ist das kein Problem. Fremde sind aber auf eine korrekte Information angewiesen. Die Erklärung „Wir stellen das Fahrziel erst beim Anfahren um“, leuchtet wenig ein, wenn man eine Stunde warten muss, weil der Anschlussbus bereits abgefahren ist.