Frau auf L 310 in Fuhrberg von Geländewagen überfahren

Düsteres Szenario: Schlechtes Licht, starker Regen und Blaulichter der Einsatzwagen von Rettungsdienst und Polizei. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Verletzte 60-Jährige schwebt nicht in Lebensgefahr

FUHRBERG (hhs). Am Mittwochabend kam es zu einem schweren Unfall auf der Ortsdurchfahrt Fuhrberg. Auf der viel befahrenen L 310 wurde eine 60-jährige Fuhrbergerin von einem Geländewagen überfahren. Die Frau hatte den Ermittlungen zufolge auf der Fahrbahn Richtung Celle gelegen.
Gegen 21.35 Uhr befuhr der Mann mit seinem Mercedes-Geländewagen älteren Modells aus Richtung Mellendorf kommend die Landesstraße. Etwa 50 Meter nach dem Griechischen Restaurant hörte er, wie etwas unter seinem Fahrzeug rumpelte. Er bremste sofort, stieg aus und beim Nachsehen sah er die verletzte Frau auf der Fahrbahn liegen. Er habe sie nicht gesehen, sagte er später gegenüber der Polizei. Sie habe nicht am Straßenrand gestanden. Infolge der bei Regen stark blendenden Lichter des Gegenverkehrs sei die Sicht auf die Fahrbahn schlecht und schwierig gewesen.
Die alarmierten Rettungsdienste und die Polizei waren schnell am Unfallort. Die Beamten fanden die verletzte Frau ansprechbar vor. Sie soll allerdings keinerlei Angaben zum Unfallhergang gemacht haben. Sie wurde von Notärzten und Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus zur Weiterbehandlung gebracht. Wie es hieß, soll die Verletzte alkoholisiert gewesen sein. Lebensgefahr infolge des Unfalls habe nicht bestanden.
Wie das Polizeikommissariat Großburgwedel auf Anfrage der Burgwedeler Nachrichten erklärte, haben die am Unfallort eingesetzten Beamten das Unfallfahrzeug noch vor Ort darauf untersucht, ob es an dem Fahrzeug irgendwelche Spuren eines Aufpralls an der Front gäbe. Das sei nicht der Fall gewesen. Man müsse davon ausgehen, dass die 60-Jährige schon auf der Fahrbahn gelegen habe, als der Mercedes sie überfuhr. Die Landesstraße war für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt.