Förderverein Seniorenhilfe spendet 5000 für Bewegungspfad

Mit 5000 Euro unterstützt der Förderverein Seniorenhilfe das Projekt (v.l.): Bürgermeister Hendrik Hoppenstedt, Isolde Lohschelder, Renate Ludwig und Dr. Rudolf Fischer. (Foto: Birgit Schröder)

Projekt im Amtspark soll noch in diesem Jahr realisiert werden

GROSSBURGWEDEL (bs). Unterschiedliche Ganzkörpertrainer, Rücken- und Schultertrainer zählen zu den Bestandteilen des geplanten Mehrgenerationen-Bewegungspfades im Großburgwedeler Amtspark. Insgesamt sechs dieser speziell für ältere Menschen entwickelten Geräte werden im Bereich des ehemaligen Hille-Grundstücks aufgestellt. Entlang eines befestigten Weges, an dem sich auch zwei Ruhebänke befinden werden. Rund 35.500 Euro sind für diese Maßnahme veranschlagt.
In der vergangenen Woche hat der Förderverein Seniorenhilfe Bürgermeister Dr. Hoppenstedt zur Unterstützung des Vorhabens eine Spende von 5000 Euro übergeben. „Wir wollen damit einfach Danke sagen, dass die Stadt Burgwedel sich so sehr für die Belange der älteren Mitbürger einsetzt“, erklärte Dr. Rudolf Fischer vom Förderverein Seniorenhilfe, der gemeinsam mit Renate Ludwig und Isolde Lohschelder zur Scheckübergabe ins Rathaus gekommen war. Die Idee zu diesem Pfad entstand bereits im Jahre 2009 im Rahmen des Projektes „Wohnwinkel“. Auf spielerische Art und Weise sollen die Geräte die reifere Generation dazu anregen, sich körperlich fit zu halten. Beweglichkeit, Koordination und Muskeln unter freiem Himmel zu trainieren.
„Bei so einer Eigeninitiative ist es leichter, solche außerplanmäßigen Projekte im Verwaltungsausschuss durchzusetzen“, freute sich Bürgermeister Dr. Hendrik Hoppenstedt bei der Scheckübergabe.