Förderverein feierte im September das Oktoberfest

Volles Haus zur weiß-blauen Jahreszeit: Oktoberfest des Fördervereins des Musikzugs der freiwilligen Feuerwehr Wettmar in der Heimatdiele. (Foto: Svenja Steinseifer)

Gemütliches Beisammensein an der Heimatdiele Wettmar

WETTMAR (svs). Weißwurst, Haxe und Brezel – in der Heimatdiele Wettmar hielt am vergangenen Sonnabend die weiß-blaue Jahreszeit kurzzeitig Einzug. „Wir veranstalten das Oktoberfest bewusst im September – sonst wird das Wetter zu schlecht“, sagt Klaus Rieckenberg, 1. Vorsitzender des Fördervereins des Musikzuges der freiwilligen Feuerwehr Wettmar.
Und der blaue Himmel gibt ihm Recht. Zum zweiten Mal steigt das Oktoberfest statt am Feuerwehrhaus in der Heimatdiele mit blau-weißen Tischdecken und zünftigen Speisen und Getränken. Austoben konnten sich auch die Kleinen auf der Hüpfburg oder beim geschickten Kombinieren im großen „Vier gewinnt“ – Spiel.
Ursprünglich sei das Oktoberfest eine Idee des Schützenvereins gewesen. Der Förderverein habe sie dann aufgegriffen. „Alles was wir hier einnehmen, bekommt der Musikzug“, betont Rieckenberg. „Eine ganze Masse Holz“ sei da schon zusammen gekommen. „So 10.000 Euro“ – in einem Zeitraum von vier Jahren. Mit etwa 50 Mitgliedern unterstütze der Förderverein den Musikzug. Zum Beispiel mit kostenlosen Instrumenten für angehende Musiker. Und die seien teuer.
„Die Musik drückt aus was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist“ – diesem Motto hat sich der Musikzug unter der musikalischen Leitung von Jens Kalmbach verschrieben. Geprobt und geübt wird jeweils donnerstags von 20 bis 22 Uhr im Meitzer Weg 1.