Flohmarkt für den guten Zweck

Der Verein Handicap-Hunde und Freunde e.V. lud zum Flohmarkt in Kirchhorst, v.l. Tanja Kawall und Anne Bestehorn.

Verein „Handicap-Hunde und Freunde e.V.“ lud ein

VON DANA NOLL

KIRCHHORST. Tiere - speziell Hunde - mit Handicap sind häufig ein Tabu-Thema in unserer Gesellschaft. Der Verein „Handicap-Hunde und Freunde e.V.“, der im März 2018 an den Start ging, hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, „Handicap-Hunden eine Stimme zu geben“, heißt es in ihrer Vereinsschrift.
„Wir unterstützen Menschen, die ein krankes Tier haben, in Form von Beratung, Aufklärung oder auch Spenden, denn die Hilfsmittel sind teuer“, erklärt Anne Bestehorn, 2. Vorsitzende. „Wer in der Situation ist ein krankes Tier zu haben, weiß, wie schnell die Kosten in die Hunderte gehen können“, ergänzt die 1. Vorsitzende Tanja Kawall. Sie hat vor einigen Jahren selbst eine Hündin aufgenommen, die an einer Wirbelfraktur litt. „Wir hatten bereits zwei gesunde Hunde und noch genug Platz“, so Tanja Kawall.
Am vergangenen Sonntag lud der Verein zu einem „kulinarischen Flohmarkt“ in Kirchhorst ein. Mit dem Erlös wurden in der Vergangenheit verschiedene Tierheime oder auch Hilfsprojekte unterstützt. In diesen Jahr flossen die Einnahmen in den neu gegründeten Verein. Insgesamt 12 Aussteller boten Neues und Gebrauchtes, Selbstgenutztes und Selbstgemachtes, an. Darunter überwiegend Produkte für Hund und Katz aber auch Dekoratives und Schönes für Haus und Garten. Besonders beliebt war auch die Hundefotografin. Unter den Ausstellern präsentierte sich u.a. das Tierheim Burgdorf. „Wir vermitteln auch Tiere mit Handicap“, erzählt Melina Steinborn. Etwa 5 Prozent der Tiere im Tierheim Burgdorf sind gesundheitlich beeinträchtigt.
Der Verein „Handicap-Hunde und Freunde e.V.“ hat derzeit etwa 20 Mitglieder und würde sich über weiteren Zuwachs freuen. Infos unter www.handicap-hunde.com.