Feueralarm im Wohnpark

Zügig waren die Einsatzkräfte im WohnPark eingetroffen. (Foto: Schröder)

Kokelnde Kunststoffbürste löst Großalarm aus

GROSSBURGWEDEL (bs). Am Donnerstagmittag heulten die Sirenen in Burgwedel unüberhörbar: Brand in Großburgwedel in der Fuhrberger Str. 2. Den Feuerwehrkameraden in Burgwedel und auch in der Leitstelle in Hannover stehen bei dieser Adresse „Fuhrberger Str. 2“ aus gutem Grund die Nackenhaare zu Berge: Hier befindet sich die Seniorenresidenz Wohnpark Großburgwedel, in dem mehr als 100 ältere Mitbürger ihren Lebensabend genießen.
„Das ist kein normaler Alarm“, so Ortsbrandmeister Carsten Rüdiger. „Wenn die Verantwortlichen des Wohnparks starke Rauchentwicklung in der Leitstelle melden wie heute, dann wird hier alles an Rettungskräften aufgeboten, was möglich ist“.
Das bedeutet zunächst: die Ortswehren aus Wettmar, Thönse und Oldhorst werden gerufen, ebenso Rettungsdienste in ausreichender Zahl, um die Bewohner im Notfall evakuieren zu können. Und natürlich wird das Drehleiterfahrzeug aus Langenhagen vorsorglich herbeigerufen.
Glücklicherweise stellte sich schnell heraus, dass es sich um eine Bagatelle handelte: eine Plastikbürste war auf einen heißen Herd gefallen und hatte angefangen zu kokeln. Die starke Rauchentwicklung hatte den Rauchmelder im Zimmer ausgelöst.