Feststimmung in St. Paulus

Der festliche Konzertabend des Oratorienchores Burgwedel stand ganz im Zeichen des Komponisten Johann Sebastian Bach.

Oratorienchor Burgwedel sang Werke von Johann Sebastian Bach

GROSSBURGWEDEL (bgp). Die festliche Stimmung der bevorstehenden Adventszeit war schon ein wenig greifbar, als der Oratorienchor Burgwedel am letzten Sonntag im November ein großes Konzert veranstaltete. Der Abend stand ganz im Zeichen des Komponisten Johann Sebastian Bach und war mit „Messe – Motette – Kantate“ überschrieben.
Die Vorsitzende des Oratorienchores, Ursula Kausch, begrüßte die „lieben Bachfreunde“ und zeigte sich glücklich, dass der Konzertabend vor „vollem Haus“ stattfand. Neben Staatsminister Dr. Hendrik Hoppenstedt waren auch zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunalpolitik, Kultur und Chorwesen unter den Gästen in der komplett besetzten St. Paulus Kirche. Die musikalische Begleitung des Chorkonzertes erfolgte durch das junge Ensemble der Helios-Kammerphilharmonie unter Leitung von Konzertmeisterin Mirjam Klein.
Der Chor verzauberte und entführte das andächtig lauschende Publikum in die Welt des sakralen Gesangs von Bach. Dabei konnten die rund 60 Sängerinnen und Sänger ganz auf das bewährte Dirigat von Martin Lüssenhop bauen, der seit 2004 künstlerischer Leiter des Chores ist.

Einen kleinen musikalischen und inhaltlichen Vorgeschmack auf das Weihnachtsfest erfuhren die Konzertbesucher in der Kantate „Meine Seele erhebt den Herren“, die als Magnificat, dem Lobgesang Mariens, in der Tradition der alttestamentlichen Psalmen ausgestaltet ist. Nach der Ankündigung der Geburt Jesu durch den Erzengel Gabriel besucht Maria ihre Verwandte Elisabeth, die ebenfalls schwanger ist. „Den literarischen Höhepunkt bildet der Lobgesang, dessen revolutionäre Kernaussage – Erhebung der Niedrigen, Sturz der Mächtigen – inzwischen in der Auslegung erkannt und gewürdigt wird“, so die Erläuterung zu den Programmstücken.

Die ausgewählten Bach Stücke mit ihrer Kombination aus Musik, Chorgesang und Solopartien von Julia Meinecke (Sopran), Luca Segger (Altus), Jakob Warlich (Tenor) ebenso wie Bariton Torsten Gödde kamen bei den Konzertbesuchern sehr gut an und wurden mit minutenlangem Applaus honoriert, den die engagierten Beteiligten sich redlich verdient hatten.