Festsaison ist eröffnet

Die Thönser Majestäten 2019 (v. l.): Bürgerkönig Alexander Floto, Schützenkönig Jens Turkowski, Königin Angela Blume, Jugendkönig Felician Nerger, Kinderkönig Mischa Volovi, Stadtkönigin Cyndia Kunath und Junggesellenkönig Philipp Bartling. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)
 
Der große Festumzug wurde vom Fanfarenzug Thönse und der Drum & Brass Band Kassel musikalisch begleitet. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Thönser feierten ein tolles Schützenfest mit Platzkonzert, Tanz und Dorfgemeinschaftsfrühstück

THÖNSE (bgp). Kräftig gefeiert wurde am vergangenen Wochenende auf dem Thönser Schützenfest. Der kleine Ort eröffnet traditionell die Schützenfestsaison im Stadtgebiet Burgwedel.
Am Freitagabend ging es los mit dem Festkommers und der Proklamation der Majestäten. Bei maikühlen Temperaturen und Sonnenschein startete am Samstagmittag der große Festumzug vom Schützenplatz zum Annageln der Königsscheiben.
Für den richtigen Rhythmus beim Marschieren sorgte der Thönser Fanfarenzug mit seinen Gästen aus Kassel, die mit der Drum & Brass Band tatkräftig Unterstützung leisteten. Der erste Halt bei Jugendkönig Felician Nerger lag gleich um die nächste Straßenecke. Im Hermann-Löns-Weg wurde die Jugendscheibe mit viel Spaß und Gelächter am Hausgiebel angebracht. Der Ehrentanz durfte auch beim Jugendkönig nicht fehlen. Felician und Mutter Jenny Nerger meisterten ihn gekonnt, während die Festgesellschaft im Rhythmus mitklatschte.
Bis zum Einzug ins Festzelt hatte der Umzug das Dorf durchquert und fünf Scheiben an den Giebeln der verdienten Schützen angebracht. Zur Belohnung gaben sich die „Majestäten die Ehre“ und luden die Festumzugsteilnehmer zu einem kleinen Imbiss ein, damit alle gestärkt zur „Majestäten-Party“ am Abend ordentlich das Tanzbein schwingen konnten.
Alle, die am Sonntag nicht allzu lange geschlafen hatten, fanden sich zum „Frühstück der Dorfgemeinschaft“ um 10.00 Uhr im Festzelt ein. Das Annageln vom Vortag wurde mit dem Festumzug zur Mittagszeit fortgesetzt, denn Stadtkönigin Cyndia Kunath und Bürgerkönig Alexander Floto mussten noch mit ihren prächtigen Schützenscheiben versorgt werden.
Passend zum Titel „Stadtkönigin“ prangt das Wappen der Stadt Burgwedel auf der handbemalten Scheibe. Die Bürgerscheibe wurde zum zweiten Mal in Thönse ausgeschossen und ist mit dorftypischen Motiven versehen. So bekam der Bürgerkönig des Vorjahres eine für Schützen eher untypische Scheibe. Das Motiv eines Rasenmähertreckers erinnert an das 24-Stunden Rasenmähertrecker-Rennen, mit dem das Dorf weit über die Grenzen der Region Hannover bekannt wurde.
Der diesjährige Bürgerkönig Alexander Floto freut sich über die Scheibe mit dem Motiv des uralten Thönser Tanklöschfahrzeugs, das auch heute noch gute Dienste bei der Feuerwehr leistet.
Entspannung und ein buntes Musikprogramm erwartete die Gäste nach der Rückkehr im Festzelt, wo der Fanfarenzug mit seinen Freunden aus Kassel ein Platzkonzert spielte. Dabei durfte das riesige Kuchenbuffet und aromatisch duftender Kaffee für die Festbesucher natürlich nicht fehlen.
Hans Walter ist ein Gast, der jedes Jahr mit dem Fahrrad von Altwarmbüchen zum Thönser Schützenfest fährt. Besonders der Fanfarenzug habe es ihm angetan, sagt der sportliche 74-jährige. „Hier ist das schönste Schützenfest in der ganzen Gegend“, betont er, denn in Thönse sei die Umgebung so idyllisch und die Stimmung besonders gut.
Nachdem auf dem Festplatz alles wieder abgebaut ist und die letzten Schnipsel entfernt sind, plant Schützenchef Dirk Eilert schon für das kommende Jahr. Ähnlich wie beim Fußball verhält es sich nämlich auch mit dieser beliebten Dorfveranstaltung: „Nach dem Schützenfest ist vor dem Schützenfest!“