Festlicher Empfang

Ehrung mit dem Bürgerpreis der Gemeinde Isernhagen durch Bürgermeister Arpad Bogya (v. r.): Gisela Sunder, Jürgen Kröger und Heinrich Stucke.
 
Arpad Bogya (r.) verlieh Dr. Renate Vogelgesang die Ehrenmitgliedschaft im Gemeinderat Isernhagen.

Gemeinde Isernhagen würdigt drei Ehrenamtliche mit dem Bürgerpreis - Verleihung der Ehrenratsmitgliedschaft an Dr. Renate Vogelgesang

ISERNHAGEN (bgp). Großer Empfang für Ehrenamtliche im Isernhagenhof: Die Gemeinde Isernhagen würdigte am Freitagabend die Leistungen besonders engagierter Personen mit dem Bürgerpreis, der seit 1991 alle zwei Jahre vergeben wird. Gisela Sunder, Heinrich Stucke und Jürgen Kröger wurden aus den 16 vorgeschlagenen Kandidaten für den Bürgerpreis ausgewählt. Sichtlich bewegt nahmen sie die besondere Würdigung von Gemeindebürgermeister Arpad Bogya entgegen. Der Bürgerpreis ist mit 2000 Euro dotiert und wird unter den drei Preisträgern aufgeteilt. Die langjährigen Verdienste von Dr. Renate Vogelgesang als Kommunalpolitikerin, Ratsmitglied und in zahlreichen anderen Ehrenämtern wurden von Bogya mit der Verleihung der Ehrenratsmitgliedschaft gewürdigt.
In seiner Dankesrede bedachte dieser nicht nur die Ehrenamtlichen, sondern auch jene, die im familiären Hintergrund die Arbeit in den zeitaufwändigen Ämtern mit unterstützten: „Kein Ehrenamt soll den häuslichen Frieden in Gefahr bringen“, betonte Bogya.

„Frau Sunder ist in hohem Maße daran interessiert, den Kindern und Familien in der Gemeinde Isernhagen ein Forum der Beteiligung und des Miteinander-Lernens und Lebens zu bieten“, zitierte er aus dem Vorschlag für den Bürgerpreis. Gisela Sunder initiierte und leitete jahrelang den Spielkreis der evangelischen Kirche in der Bernhard-Rehkopf-Straße. 1996 half sie bei der Inbetriebnahme der integrativen Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und engagierte sich viele Jahre in der Kunstschule Isernhagen/Burgwedel. Seit 2018 ist sie verstärkt für die Initiative „Isernhagen liest vor“ tätig.
Heinrich Stucke und Jürgen Kröger seien „zwei besonders verdiente Personen als tatkräftige Unterstützer des Weihnachtsmarktvereins Isernhagen“, lobte Bogya. Sie gehörten zu den Gründungsmitgliedern des Vereins, der als Träger den Fortbestand des beliebten Weihnachtsmarkes rund um die St. Marien Kirche in KB sichere. Die „unzähligen ehrenamtlichen Arbeitsstunden vor, nach und neben dem eigentlichen Marktgeschehen“ seit mehr als zehn Jahre hätten maßgeblich zur Verleihung des Bürgerpreises beigetragen, bekräftige der Bürgermeister die Entscheidung der Jury. Sie seien bei den Vorbereitungen, dem Auf- und Abbau im Einsatz und kümmerten sich sowohl für Ausstellende als auch für den Verein unermüdlich um die Belange des Weihnachtsmarktes.
Die Kirchhorsterin Dr. Renate Vogelgesang war seit 1996 für die CDU als Kommunalpolitikerin im Orts- und Gemeinderat tätig. Neben ihrem Amt als stellvertretende erste Bürgermeisterin war sie über viele Jahre Ortsbürgermeisterin in Kirchhorst und engagierte sich darüber hinaus in verschiedenen Ausschüssen und im Arbeitskreis Lebensberatung, in der Kindertagesstätte Kirchhorst und dem Beirat der Musikschule. Sie sei stets „sach- und konsensorientiert“ in ihren Ämtern engagiert gewesen und habe Diskussionen nicht gescheut, lobte der Bürgermeister.

Zwischen den Ehrungen wurde den Gästen ein Begleitprogramm geboten. Gastrednerin Nariman Hammouti, Leutnant zur See bei den Marinestreitkräften der Bundeswehr und Vorsitzende des Vereins Deutscher Soldat, hob die Werte von Freiheit und Demokratie in Deutschland hervor, deren Verteidigung sie mit Stolz erfülle. Zauberkünstler Cody Stone zeigte unterhaltsame Tricks mit elektronischen Raffinessen wie Drohnen und „Alexa“ als Unterstützung. Am Ende der Veranstaltung blieb den Gästen noch genügend Zeit zum regen Austausch am reich bestückten Büffet.