Fesselnder Lesestoff nicht nur für trübe Herbsttage

Fast schon „alte“ Bekannte: Literaturkennerin Margarete von Schwarzkopf (links) und Büchereileiterin Jutta Busch. (Foto: Birgit Schröder)

Buchtipps für jeden Geschmack von M. von Schwarzkopf

BURGWEDEL (bs). Seit über zehn Jahren gehören die Buchtipps der bekannten Literaturkennerin Margarete von Schwarzkopf zum festen Bestandteil des Herbstprogramms der Bücherei Großburgwedel. „Wenn ich mich hier umschaue, brauche ich mir keine Sorgen ums Buch zu machen“, strahlte von Schwarzkopf bei der Begrüßung am Montagabend im ausverkauften Saal des Amtshofes.
Zwar hatten auch die Veranstaltungen in den Vorjahren immer für ein volles Haus in der Bücherei gesorgt, doch die beeindruckende Kulisse im Amtshof begeisterte auch Frau von Schwarzkopf. Darüber hinaus hatten sich erstmals auch eine stattliche Zahl männliche Besucher zu den „Buchtipps“ eingefunden, was die Literaturkennerin das ein ums andere Mal schmunzelnd zu der Bemerkung veranlasste: „...das ist auch für Männer spannend zu lesen...!“
Aus über 100.000 Neuerscheinungen hatte Frau von Schwarzkopf eine Auswahl von 20 Leseempfehlungen im Gepäck, die bis auf wenige Ausnahmen, alle in der Bücherei Großburgwedel ausgeliehen werden können.
Das Spektrum der Neuvorstellungen reichte vom Familienroman über historische Schmöker bis hin zum Krimi. Darunter so bekannte Autoren wie Elke Vesper, Ian Mc Ewan, Ake Edwardson und Joseph Katzenbach aber auch herausragende Erstlingswerke wie „Katzenberge“ von Sabrina Janesch.
In vielen Werken wird das Thema „Leben in der Fremde“ aufgegriffen mit dramatischen Verwicklungen – häufig verknüpft mit starken Frauenpersönlichkeiten wie zum Beispiel in „Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche“ von Alina Bronsky, „Die Tänzerin im Schnee“ von Daphne Kalotay aber auch in dem Familienepos „Die Wege der Wolkenraths“ von Elke Vesper. Darüber hinaus kamen auch die Krimifans auf ihre Kosten: Besonders an Herz legte die Literaturkennerin ihren Zuhörern die Neuerscheinungen „Mädchenfänger“ von Jilliane Hoffmann, „Der Professor“ von Joseph Katzenbach und das jüngste Werk von Ake Edwardson „Der letzte Winter“ ans Herz. Trotz des Titels wird es aber wohl der „vorletzte Winter“ sein, beruhigte Frau von Schwarzkopf die Fans des ermittelnden Kommissars Winter. Sie habe Ake Edwardson auf seiner letzten Lesereise getroffen und da habe er bereits erzählt, dass es, angesichts der zahlreichen Proteste seiner Leserschaft, wohl doch noch einen weiteren Fall für Kommissar Winter geben werde.
Eine Liste mit den vollständigen Lesetipps finden Interessierte in der Bücherei Großburgwedel, Von-Alten-Straße 15.