Fahrradklimatest in Burgwedel

Burgwedel (r/bs). Der Fahrradklima-Test ist eine der größten Befragungen zum Radfahrklima weltweit und wird vom ADFC bundesweit durchgeführt.
Das Bundesverkehrsministerium fördert den Test aus Mitteln des Nationalen Radverkehrsplans.
Im Jahr 2020 findet die Umfrage zum neunten Mal statt und zwar in den drei Monaten vom 01. September bis 30. November. In etwa zehn Minuten kann man den zweiseitigen Din A4 Fragebogen ausfüllen. Man findet ihn im Netz unter https://fahrradklima-test.adfc.de/teilnahme.
Man bekommt ihn auch in Papierform beim ADFC Burgwedel und kann ihn dort bis spätestens zum 15.11. wieder abgeben. Auf dem Fragebogen sollen Fragen zum Fahrrad- und Verkehrsklima in Burgwedel, zum Stellenwert und Komfort des Radverkehrs, zur Sicherheit und Infrastruktur beantwortet werden.
2018 bekam Burgwedel die schlechteste Teilnote (4,5) für den Zustand der Radwege, die beste (2,1) für die gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums. Burgwedel nimmt zum dritten Mal an dem Fahrradklimatest teil. 2016 und 2018 erhielt sie auf der Skala von 1 bis 6 die Note 3,6 bzw 3,7.
Das ist nicht befriedigend, aber immerhin ein ausreichend und etwas besser als der bundesweite Mittelwert (3,8 bzw 3,9). Das andere noch schlechter abschnitten ist kein echter Trost. Es ist aber ein deutliches Indiz, dass nicht nur in Burgwedel, sondern allgemein noch viel für den Radverkehr getan werden muss. Weitere Informationen zum Klimatest findet man unter www.fahrradklima-test.de/ .