Fahrbahn wird asphaltiert

Endspurt in der Sanierung der Ortsdurchfahrt Thönse

Thönse (r/bs). Mit dem Einbau der Fahrbahndecke werden in der Ortsdurchfahrt Thönse voraussichtlich ab Montag, 17. August 2020, die ersten drei Bauabschnitte fertiggestellt. Während der Fräs- und anschließenden Asphaltierungsarbeiten werden die Straße Lange Reihe und die Großburgwedeler Straße ab Ortseingang aus Großburgwedel kommend bis zum Strubuschweg voll gesperrt.
Die Anwohner der Straßen Rottanger, Moorgarten, Zum Wäldchen und Mühlenheide werden gebeten, ihre Fahrzeuge entsprechend umzuparken, da die genannten Straßen für ca. ein bis zwei Tage mit dem Auto nicht erreichbar sein werden. Über den exakten Zeitpunkt werden die Anwohner dieser Straßen mit einem Handwurfzettel informiert.
Auch die Anwohnerinnen und Anwohner, die eine Grundstückszufahrt zur Langen Reihe und Großburgwedler Straße haben, Ihre Fahrzeug umsetzen. Im Verlauf des 21. August 2020 werden alle Verbindungen wieder befahrbar sein.
Die großräumige Umleitung ist im Zeitraum 17. bis 21. August wie folgt ausgeschildert: Der Verkehr von der B 3 oder aus Schillerslage mit Fahrtrichtung Großburgwedel wird wie bisher über den Oldhorster Kreisel (L 383) geführt. Kleinburgwedel ist über Engensen und Wettmar zu erreichen.
Thönser Bürgerinnen und Bürger, die südlich der Großburgwedler Straße wohnen, können über den Oldhorster Kreisel und die L 383 fahren, um nach Großburgwedel oder Hannover zu gelangen. Alle nördlich der K 117 ansässigen Thönserinnen und Thönser nutzen die Strecken über Wettmar oder Engensen, um nach Großburgwedel oder Hannover zu gelangen.
Der weitere Bauablauf in Thönse: Während des Einbaus der Fahrbahndecke werden zeitgleich die Kanalbauarbeiten in der Langen Reihe zwischen Strubuschweg und Engenser Straße fortgesetzt: Vom 24. August 2020 an zunächst in Richtung Wettmar bis kurz vor die Straßeneinmündung Unter den Eichen. Ab diesem Zeitpunkt wird die Verbindung zwischen Engenser Straße und Lange Reihe für zunächst 14 Tage wieder befahrbar sein.