Expertin erklärt Renaturierung

NABU-Exkursion im Otternhagener Moor

BURGWEDEL-ISERNHAGEN (r/gg). Der NABU-Ortsverband bietet am Sonntag, 26. August, eine Exkursion in das Otterhagener Moor an. Unter der fachlichen Leitung von Helga Schulz-Knoke gibt es Einblicke in eines der vier Hochmoore der Hannoverschen Moorgeest. 14,8 Millionen Euro werden im Rahmen eines "Life+ Projektes" bereitgestellt, um diese Moore durch Wiedervernässung zu renaturieren: Regenwasser ist ihr Lebenselixier, Torfmoose sind ihre wichtigsten Pflanzen. Begleitet werden sie von anderen seltenen Moorpflanzen wie Glocken- und Rosmarienheide, Krähenbeere, Sonnentau und Pfeifengras. Es ist der Lebensraum von Moorfrosch, Kranich, Schlingnatter und Moosjungfer.
Teilnehmer der Exkursion treffen sich um 14.00 Uhr auf dem Domfrontplatz in Großburgwedel zur Anfahrt mit Privat-Pkw oder um 14.30 Uhr am Sportplatz in Resse, Wedemark. Von allen Teilnehmern über 16 Jahre werden vier Euro Teilnehmerbeitrag erhoben. Jüngere Teilnehmer sind vom NABU eingeladen. Wer bei dieser Gelegenheit die sehenswerte Ausstellung im MoorIZ in Resse besuchen möchte, sollte das vor der Exkursion machen. Der Besuch ist kostenlos möglich von 11.00 bis 17.00 Uhr.