Exkursion über den Luftkrieg im ländlichen Nordhannover

Wann? 14.11.2010 11:00 Uhr

Wo? Elli Frischmarkt, Wallstraße, 30938 Burgwedel DEauf Karte anzeigen
Burgwedel: Elli Frischmarkt |

vhs Hannover Land erinnert anlässlich des Volkstrauertags

BURGWEDEL (r/jk). Anlässlich des Volkstrauertages führt die vhs Hannover Land am 14. November von 11.00 bis ca. 17.00 Uhr eine Exkursion durch, die den Luftkrieg zwischen 1939 und 1945 im ländlichen Nordhannover zum Gegenstand hat. Die Veranstaltung beginnt in Kleinburgwedel auf dem Parkplatz vor dem Elli Frischemarkt in der Wallstraße 18. Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 05032/9819-999 noch entgegen genommen.
Das damalige Geschehen soll jeweils aus den Blickwinkeln der deutschen Zivilbevölkerung und der britischen Airforce betrachtet werden. Im Zuge des letzten Großangriffs auf Hannover, so Exkursionsleiter Dr. Thomas Lehmann, sei Kleinburgwedel irrtümlich so stark wie kein anderes Dorf im Altkreis Burgdorf zerstört worden. Ausgehend vom Totengedenken am Kriegerdenkmal in Kleinburgwedel führt der Weg zu zwei der seltenen privaten „Hof-Bunker“. Zeitzeugen aus dem Dorf berichten, wie sie die Bombardierung von 1943 und die allgemeine Entwicklung des Luftschutzes erlebt haben.
An der Absturzstelle eines britischen Bombers wird aus den Erinnerungen des einzigen Überlebenden der Alltag der britischen Besatzungen unter feindlichem Beschuss geschildert. Die anderen Crew-Mitglieder wurden auf dem englischen Friedhof in Hannover bestattet, wo die Exkursionsgruppe von einem Vertreter der Commonwealth War Graves Commission – der britischen Kriegsgräberfürsorge – geführt wird. Ergänzend wird ein Vertreter der britischen Streitkräfte in Deutschland am Hochbunker Leinhausen aus englischer Sicht den Einsatz des RAF Bomberkommandos erläutern. Ihren Abschluss findet die Exkursion wieder in Kleinburgwedel. Hier war 1939 eine Flakscheinwerfer-Stellung eingerichtet worden. Zeitzeugen berichten vom Leben mit der Stellung sowie deren späteren Ausbau durch Ostflüchtlinge und ausgebombte Hannoveraner.