Erste Verabschiedungsfeier der neuen Oberschule

Ein Teil der Absolventen der Oberschule Großburgwedel kamen auf dem Innenhof zu einem gemeinsamen Foto zusammen, ehe sie mit ihren Eltern auf die Zeugnisse anstießen. (Foto: Anna Kentrath)

96 Schüler freuen sich über ihren Real- oder Hauptschulabschluss

GROSSBURGWEDEL (ak). Seit August 2012 gibt es sie offiziell, die Oberschule Großburgwedel. Nach der Einschulung der 5. Klassen im vergangenen Herbst als erster gemeinsamer Jahrgang, bildete nun die erste gemeinsame Verabschiedungsfeier der Real- und Hauptschüler einen gelungenen, runden Abschluss dieses ersten Schuljahres. 96 Schüler nahmen vergangenen Freitagvormittag gemeinsam ihre Zeugnisse in der Aula der Oberschule entgegen.
„Ein wichtiger Abschnitt auf eurem Lebensweg ist geschafft“ begrüßte die Schulleiterin der Oberschule Renate Koch die anwesenden Schüler. „Der Zug, der euch durch die Realschule Großburgwedel, die Hauptschule Großburgwedel und im letzten Jahr durch die Oberschule gefahren hat“, ende hier und nun müsse ein neuer Zug, ein neues Ziel angestrebt werden.
Eine kurze Zugreise durch die vergangenen Jahre und ein Ausblick auf Kommendes eröffnete Renate Koch den Absolventen und ihren Familien. Für einige sei „der Zug im letzten Jahr so richtig in Fahrt“ gekommen. Als Lokführerin sage sie ein ganz herzliches Dankeschön, nicht nur an die Passagiere, sondern vor allem auch an die Zugbegleiter, Lehrer wie Eltern.
„Was tragt ihr im Gepäck mit, wenn ihr unsere Schule verlasst?“, fragte Koch und liefert selbst eine Antwort: Wir haben euch „berufsorientierte Kompetenzen vermittelt“. Das sei jedoch „nur der Anfang“ gewesen, „jetzt liegt es an euch, davon Gebrauch zu machen“. „Die Lust am Lernen erhaltet euch“, riet die Schulleiterin den Absolventen. Drei weitere Punkte gab Koch ihnen ebenfalls mit auf den Weg: 1. Selbstvertrauen und Mut, sich neuen Herausforderungen zu stellen, 2. Starke Zugbegleiter und 3. „ein fröhliches Herz“, das „wichtigste Stück des Reisegepäcks“, wie Hermann Löns schon festgestellt habe.
Von den 96 Absolventen, die am Freitagvormittag ihr Abschlusszeugnis entgegennahmen, gehörten 69 dem Realschulzweig an, 27 kamen von der Hauptschule, da erst seit ihrem letzten Schuljahr die Oberschule Großburgwedel existiert. 44 der 69 Realschüler schafften sogar den erweiterten Abschluss, der sie unter anderem berechtigt die gymnasiale Oberstufe des allgemeinbildenden Gymnasiums zu besuchen. Von den 27 Hauptschülern schafften 14 den Realschulabschluss und zwei sogar den erweiterten. Ein Gesamtergebnis, das Schulleiterin Koch sehr stolz machte.