Erin Brockovich im Amtshof

Classic Cinema zeigt Film mit Julia Roberts über spektakulären Umweltskandal

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Mit dem amerikanischen Film "Erin Brockovich" aus dem Jahr 2000 setzt die Burgwedeler Kinoinitiative Classic Cinema ihre Reihe anspruchsvoller Unterhaltungsfilme fort.
Am Freitag, dem 5. April, 20.00 Uhr, sind im Amtshof in Großburgwedel unter der Regie von Steven Soderbergh Julia Roberts als Titelheldin und Albert Finney zu Gast.
Der Film, der auf einer wahren Begebenheit beruht, behandelt die Aufdeckung eines spektakulären Umweltskandals durch das energische Vorgehen einer jungen Frau, die das Herz auf dem rechten Fleck hat.
Dieser Frau, Erin Brockovich, steht das Wasser bis zum Hals. Zweimal geschieden, allein erziehende Mutter dreier Kleinkinder, aber mit kesser Schnauze ist sie ohne Job und notorisch pleite. In ihrer Verzweifelung bittet sie ihren Anwalt um Arbeit, der sie, wenn auch auch widerwillig, als Bürokraft einstellt.
Als sie die Akten in einer Immobilienangelegenheit bearbeitet, stößt sie zu ihrer Verwunderung auf medizinische Gutachten. Sie geht der Sache nach und durch Befragung der Mandanten stellt sich heraus, dass es sich bei den Fällen nicht um Kleinigkeiten handelt ...
Julia Roberts haucht der Erin Brockovich so glaubhaft Leben ein, dass sie hierfür zurecht zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem 2001 den Oscar für die beste Hauptdarstellerin, erhalten hat. Die Kritik stellte vor allem heraus, dass ihr die Rolle der "White-Trash-Queen" mit großem Mundwerk, Herz und Dekollete die Chance bot, erstmals als ernsthaftere Darstellerin wahrgenommen zu werden.
Eintrittskarten zum Preis von 3 Euro gibt ab sofort bei Buchhandlung Böhnert in Großburgwedel und an der Abendkasse. Einlass ist um 19.00 Uhr.