Endlich Badespaß!

Pius Scheibe vom SV Burgwedel wagte den ersten Sprung vom neuen 3 Meter Turm in das erfrischende Wasser. Die angrenzende Badeinsel bekommt demnächst noch ein Sonnendeck aus Holz. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)
 
Die Bläserklassen des Gymnasiums Großburgwedel begleiteten musikalisch die Eröffnung des Freibades durch Bürgermeister Axel Düker (Mitte). (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Freibad Großburgwedel nach eineinhalb Jahren Schließung wieder eröffnet

GROSSBURGWEDEL (bgp). Nicht nur Kinder sehnten den Augenblick herbei: Das Freibad Großburgwedel wurde nach der eineinhalbjährigen Schließung mit Umbau- und Sanierungsmaßnahmen am 11. Juni wieder eröffnet.
Bürgermeister Axel Düker sprach von einem „großen Tag“, der gekommen sei und verwies auf noch anstehende Restarbeiten, die in den nächsten Wochen abgeschlossen werden sollen. Gäste aus Rat, Verwaltung und dem Schwimmverein hatten während der kleinen Feierstunde am Vormittag die Gelegenheit, einen Rundgang durch das Bad zu machen und die bereits fertigen Bauabschnitte in Augenschein zu nehmen.
In der Umbauphase wurde der Sprungturm erneuert, der Sprungbereich insgesamt vergrößert. Dadurch wurden zwei von den insgesamt sechs 50 Meter Bahnen auf 25 Meter verkürzt und mit einer Badeinsel vom Sprungbereich abgetrennt.
Die Jugendtrainerin des Schwimmvereins SV Burgwedel Katrin Leschke und der 1. Vorsitzende Holger Sbresny sind begeistert: „Die kürzeren Bahnen mit der Badeinsel erleichtern die Aufsicht, wenn kleinere Kinder Schwimmunterricht haben, der Sprungbereich kann die ganze Zeit offen bleiben, ohne andere zu behindern.“
Am Eröffnungstag fehlte zwar noch die Holzabdeckung auf der Badeinsel, sie soll nach Auskunft des Bürgermeisters jedoch schnellstmöglich installiert werden. Eine Umpflasterung von Teilen des Beckens stand zu dem Zeitpunkt auch noch aus, ein Kunstrasenstreifen gibt den Weg vom Becken auf die Liegewiese vor. Der Ein- Ausgangsbereich wurde vergrößert und ist barrierefrei erreichbar.
Die beiden Bläserklassen des Gymnasiums sorgten für musikalische Untermalung an dem Tag, der mit 25 Grad und strahlendem Sonnenschein für die Freigabe des blau schimmernden Wassers wie gemacht war.
Einige Gäste der Feierstunde gerieten ins Schwärmen: „Da möchte man am liebsten gleich ins Wasser springen!“ Allerdings blieb ein Sprung vom neu installierten 3 Meter Turm zunächst nur einem jungen Mitglied des Schwimmvereins vorbehalten: Pius Scheibe ließ es sich nicht nehmen, mit einem kräftigen Anlauf ins kühle Nass zu springen. „Endlich wieder Baden in Großburgwedel“, bemerkte der Vereinsschwimmer fröhlich.
Unter die warme Dusche konnte er allerdings noch nicht gehen. Bedingt durch die Corona-Maßnahmen stehen in der Wärmehalle lediglich die Toiletten zur Verfügung, geduscht werden darf momentan nur in den barrierefrei gestalteten Durchschreitbecken rund um den großen Pool.
Die Liegewiese mit dem Kinderbecken und Spielplatz stehen den Besuchern zur Verfügung. Die neuen Trampolinfelder können vorerst nur von einer Person genutzt werden, ebenso dürfen die Beach-Volleyballfelder nur von zwei Personen genutzt werden.
Die aktuellen Öffnungszeiten unterliegen Einschränkungen, da noch die Corona-Regeln gelten. Das Abstandsgebot und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sind verpflichtend. Jeweils nach vier Stunden ist für die Gäste Badeschluss und sie müssen das Freibad verlassen, damit die Kontaktflächen desinfiziert werden können.
Voraussichtlich ab Juli finden auch wieder Schwimmkurse für Kinder statt. Eine Buchung über das Online-Portal ist derzeit noch nicht möglich, soll aber eingerichtet werden.
Tickets für das Freibad sind nur am Automaten (Bar- oder Kartenzahlung) vor dem Eingang erhältlich. Ein Blick auf die Webseite der Stadt zeigt, ob eine Online-Buchung auf www.burgwedel.de zwischenzeitlich freigeschaltet wurde. Die Öffnungszeiten sind: Dienstag bis Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr, Dienstag und Freitag von 14.00 bis 19.30 Uhr, Mittwochs und Donnerstag von 13.30 bis 17.30 Uhr, Samstag und Sonntag von 9.00 bis 13.00 Uhr und von 14.00 bis 19.00 Uhr).