Emilie ist die beste Vorleserin

Für alle Finalisten gab es Buchpreise, gestiftet von der Buchhandlung C. Böhnert. (Foto: IGS Burgwedel)

Spannender Wettbewerb der 6. Klassen der IGS Burgwedel

Großburgwedel (r/bs). Für den 6. Jahrgang der IGS Burgwedel ist der Vorlesewettbewerb Anfang Dezember immer ein Highlight. Schon vor den Herbstferien wählen die Schülerinnen und Schüler dafür ihre Bücher aus, gestalten Lesekisten dazu und üben das Vorlesen.
In der ersten Runde präsentierten die sechs Finalisten selbstgewählte Texte verschiedener Genres, von Klassikern wie Kästners „Das doppelte Lottchen“ über Abenteuer bis Fantasy. Da es zunächst nach einem sehr engen Kopf-an-Kopf-Rennen aussah, wurde die zweite Runde umso spannender. Ohne Vorbereitung musste unter Beweis gestellt werden, wer Betonung, Lesetempo und Stimmung beim Vorlesen eines fremden Textes souverän meistert.
Nach eingehender Beratung der Jury konnte der Schulleiter Dr. Schinze-Gerber Emelie Davis zu ihrem Sieg im Schulentscheid gratulieren. Neben der Urkunde und dem Ticket für die Teilnahme am Regionalentscheid zu Beginn des kommenden Jahres für Emelie, gab es für sie und ihre Mitstreiter Buchpreise, gestiftet von der Buchhandlung C. Böhnert.
Um den Schulentscheid auch in diesem Jahr durchführen zu können, musste das Konzept den Hygiene-Maßnahmen angepasst werden. „Es ist ein positives Signal, dass wir einen Weg gefunden haben, um den Wettbewerb durchführen zu können, da in diesem Jahr so viele Aktivitäten außerhalb des regulären Unterrichts Corona zum Opfer fielen“, freut sich der Schulleiter.
Während unter normalen Umständen der komplette 5. und 6. Jahrgang dem Wettbewerb beiwohnen, durften die sechs Finalisten in diesem Jahr jeweils nur eine Mitschülerin bzw. einen Mitschüler zur Unterstützung mitnehmen.
Auch die Jury musste in diesem Jahr ohne ein externes Mitglied auskommen. Somit war im weihnachtlich geschmückten Auditorium ausreichend Platz, um den Mindestabstand einzuhalten. Zusätzliche Sicherheit bot die Belüftungsanlage, die den Raum mit Frischluft versorgt.
„Lesen ist eine der Schlüsselkompetenzen in fast allen Lebensbereichen, weshalb dessen Förderung einen großen Stellenwert an unserer Schule hat“, so die Deutschfachleiterin Ute Oehl. Deswegen sei es so wichtig, gerade in diesen schwierigen Zeiten die Lesemotivation hoch zu halten, einen solchen Wettbewerb durchzuführen und damit die Anstrengungen der Schülerinnen und Schüler zu belohnen.