Elektronische Messung installiert

Der modernisiserte Schießstand wurde im Schützenhaus "Gut Ziel" in einem Festakt mit Dank an alle Helfer eingeweiht. (Foto: G. Gosewisch)

Schützenhaus "Gut Ziel" ist für Wettkämpfe gerüstet

WETTMAR (gg). Was der Schützenverein "Gut Ziel" zu bieten hat, konnte sich immer schon sehen lassen, aber jetzt erst recht: 20 Lichtpunkt-Schießstände mit elektronischem Mess-System, Meyton-Anlage, stehen jetzt im Schützenhaus an der Heierdrift zur Verfügung. Die Einweihung wurde am Sonntag mit einem kleinen Festakt begleitet, um denen Dank und Würdigung zuteil werden zu lassen, die am Aufbau mitgearbeitet haben. Über 30 Namen sind in der Liste der ehrenamtlichen Helfer notiert, sie haben gemeinsam in knapp drei Monaten 4.250 Arbeitsstunden investiert. Die Materialbeschaffung schlug mit 60.000 Euro zu Buche, die zu 25 Prozent über einen Bankkredit finanziert werden. Weitere 25 Prozent trägt der Regionssportbund. Weitere finanzielle Unterstützung leistete die Stadt Burgwedel, mit rund zehn Prozent, und viele private Förderer. „Es war ein Kraftakt. Die Nerven lagen blank, aber der Spaß überwog. Es war herrlich zu sehen, wie alles fertig wird, und wer es nicht miterlebt hat, hat etwas verpasst“, sagte die Vereinsvorsitzende Christa Krüger bei der Begrüßung und beschrieb damit exakt die Stimmung unter den Aktiven. Die Erleichterung über den erfolgreichen Abschluss der Arbeit schien von einem starken Zusammenhalt überlagert zu sein. Gut sichtbar wurde dies bei der Verleihung der Ehrenmedaillen, die der Präsident des Kreisschützenverbandes Werner Bösche zusammen mit seinem Vize Herbert Eggert vollzog. Man versteht sich einfach, es ist eine feine Kameradschaft, die offensichtlich auch einiges aushält. Christa Krüger sagt: „Es musste ja noch mehr gemacht werden, als erst gedacht, weil wir beim Sanieren Handlungsbedarf hatten. Der Sanitärbereich, die Büroräume und die Zäune und das Tor. Es ist toll, wie viel geschafft wurde.“ Dass die große Luftgewehrhalle im Schützenhaus nun, mit dem Fehlen der früheren Seilzuganlage, einfacher für Versammlungen oder Feiern umrüstbar ist, freut auch Ortsbürgermeister Erwin Fette, der ebenso Dank- und Grußworte aussprach wie der Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann, der „stolz auf seinen Heimatverein“ ist. Auch Joachim Brandt, bisheriger Vorsitzender des Regionssportbundes, würdigte das Engagement im Schützenverein „Gut Ziel“, zeigte Bedeutung der neuen Ausstattung auf: „Dieser Schießstand ist einer der größten im Norden, ideal für den Wettkampf im Schießsport.“ Nach dem Festakt war die Besichtigung der neuen Meyton-Anlage für interessierte Bürger freigegeben. Mit dem Aufspielen des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Wettmar wurde der Tag der offenen Tür Schützenhaus abgerundet.