Einigung über neues Bauland

GROSSBURGWEDEL (hhs). In Bezug auf das neue Baugebiet Wittensand ist nun eine Einigung zwischen der Stadt Burgwedel und den Besitzern des Areals in Sicht. Das teilte Bürgermeister Dr. Hendrik Hoppenstedt mit. In jüngster Vergangenheit waren die städtischen Planungen gestoppt, weil einer der drei Eigentümer des Gebietes einen aus Sicht der Stadt zu großen Eigentumsvorbehalt gefordert hatte. „Damit wäre für uns als Kommune das Weiterbetreiben der Angelegenheit unwirtschaftlich geworden“, so Hoppenstedt. Wenn die Kaufverträge geschlossen sind, werde auch eine 2.500 Quadratmeter große Fläche für die Mehrgenerationen-Initiative vorgehalten, die aus dem Wohnwinkelprojekt entstanden war. Dort könnte dann eine Wohnanlage mit bis zu 15 Wohneinheiten entstehen.