Ein buntes Kunstwerk ziert jetzt das Treppenhaus

Voller Stolz präsentieren alle großen und kleinen Künstler ihr Werk. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Sonnenblumenschule Thönse erhielt Spende für Kunst-Projekt

THÖNSE (bgp). Das Resultat ihrer künstlerischen Arbeit konnten die Schülerinnen und Schüler der Sonnenblumenschule Thönse jetzt vorstellen. Sie hatten sich als Projekt die Verschönerung des Treppenhauses vorgenommen und damit erfolgreich um einen Spendenzuschuss bei einer Bank beworben. Schulleiterin Jeannine Schneider und die beteiligten Kinder konnten den Spendenbeitrag im Rahmen einer feierlichen Übergabe entgegen nehmen.
Die Sonnenblumenschule hatte sich zusammen mit 29 anderen Schulen um einen Zuschuss bei einer Bank beworben. Deren Sponsoring-Konzept sieht vor, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, das schulische Umfeld schöner zu gestalten. Sie sollen sich beim Besuch ihrer Schule wohl fühlen und eigene Ideen umsetzen können. Eine Abstimmung über die Projekte der Schulen, die sich beworben hatten, fand über ein soziales Computer-Netzwerk statt. Mehr als die Hälfte der Bewerberschulen bekamen einen Zuschuss von 500 Euro bis max. 4000 Euro.
Nachdem die Sonnenblumenschule Thönse die Zusage für eine Spende von 1000 Euro erhalten hatte, schlugen die Schülerinnen und Schüler vor, das hintere Treppenhaus des Gebäudes zu verschönern. Im Jahr 2008 wurde das vordere Treppenhaus mit Bildern von Hundertwasser auf Initiative von Lehrerin Ingrid Tschacher gestaltet, das zweite Treppenhaus stand jedoch immer „im Schatten“ des anderen.
So lautete auch das Thema für die Bebilderung des nun fertig gestellten Treppenhauses „Schattengeschichten“. Künstlerin Jessika Dirks und Lehramtsanwärter Jan-Ole Blaut nahmen die kreativen Vorschläge der Kinder entgegen und entwarfen ein großes Wandbild, welches in klein strukturierte Kunstwerke unterteilt wurde.
Aus jeder der 3. und 4. Klassen wurden 3 Schulkinder ausgewählt, so dass 12 Kinder direkt an der Umsetzung der künstlerischen Arbeiten beteiligt werden konnten. Dem entsprechend stolz waren die Kinder auch am vergangenen Wochenende, als sie das Ergebnis ihrer kreativen Arbeit präsentieren konnten. Sie zeigten ihr monumentales Wandbild und freuten sich darüber, denn nun wird das hintere Treppenhaus nicht mehr im Schatten des vorderen Treppenhauses stehen.