DLRG Trophy am Altwarmbüchener See

Spektakuläre Rettungszenen zu erleben

ALTWARMBÜCHEN (r/bs). Am Samstag, 4. August, präsentiert sich die Elite der deutschen Rettungssportler am Altwarmbüchener See. Beim zweiten Stopp der DLRG Trophy stehen die sportlichen Vergleiche im Mittelpunkt.
Ob sich die Protagonisten mit dem Rettungsbrett oder dem Rettungsski oder nur mit Gurtretter spektakulär in die Fluten stürzen, der Rettungssport lebt von seiner Vielseitigkeit. Doch trotz allen sportlichen Ehrgeizes sind die Techniken im Retten von Menschenleben, dieselben, die an den Küsten und Binnengewässern von Tausenden Rettungsschwimmern angewandt werden.
Einer der Stars der Veranstaltung ist Julia Schatz. Die 25-jährige Rettungsschwimmerin, die derzeit in Köln studiert, ist aktuell die erfolgreichste Freigewässersportlerin in Deutschland. Unlängst konnte sie den 16. DLRG Cup in Warnemünde gewinnen und sich gegen die Konkurrenz aus Europa durchsetzen.
Ebenfalls vor Ort sind die Favoriten auf den Gesamtsieg der Serie aus drei Veranstaltungen, das Team aus dem Halle-Saalekreis. Für diese DLRG-Ortsgruppe gehen große Teile der aktuellen deutschen Nationalmannschaft an den Start. Die Wettkämpfe beginnen am Samstag, 4. August um 8.00 Uhr. Die Zwischen- und Endläufe starten gegen 13.30 Uhr. Die Organisatoren hoffen auf zahlreiche Zuschauer.