Die Wäscherei Symura lädt zum kleinen Sommerfest

Wann? 17.07.2010 12:00 Uhr bis 17.07.2010 17:00 Uhr

Wo? Wäscherei Symura, Ehlbeek 12, 30938 Burgwedel DEauf Karte anzeigen
Helga und Oliver Symura freuen sich am kommenden Samstag auf möglichst viele Gäste bei ihrem Sommerfest. (Foto: Hans Hermann Schröder)
Burgwedel: Wäscherei Symura |

Samstag, 17. Juli ab 12.00 Uhr in Großburgwedel, Ehlbeek 12

GROSSBURGWEDEL (hhs). Die Wäscherei Symura in Großburgwedel, die in vielen Privathaushalten und Firmen, Vereinen und Verbänden Burgwedels, Isernhagens, Langenhagen und der Wedemark für saubere Wäsche in den Kleiderschränken und Magazinen sorgt, lädt am kommenden Samstag, den 17. Juli ein zu einem zu kleinen Sommerfest in ihrem Betrieb in Großburgwedel, Ehlbeek 12. Helga und Oliver Symura haben sich zu diesem Anlass eine Menge einfallen lassen. „Wir wollen unseren Gästen zeigen, wie viel Arbeit hinter einem gewaschenen Taschentuch steckt“, sagen die beiden. Ganz wichtig ist den beiden aber das Motto des Festes: „Kinder helfen Kindern“.
Sie hoffen dabei auf die Spendenbereitschaft der Kinder und Jugendlichen. „Ihr bringt ein Stofftier mit, wir waschen es und spenden es anschließend an das DRK“, bittet Oliver Symura. Die Stofftiere sollen dann immer in einem Kranken- oder Rettungswagen mitfahren und wenn notwendig, an ein Kind in einer Notsituation weiter gegeben werden. „Kinder, die einen Unfall miterlebt haben, wenn sie auch unverletzt geblieben sind, brauchen in der Schocksituation einen Trost, ein Stofftier als Ansprechpartner oder einfach nur zum Kuscheln“, sagt Helga Symura. „Das tröstet zunächst einmal über das Schlimmste hinweg und erleichtert auch die Arbeit der Besatzungen der Rettungswagen“. Natürlich soll sich niemand von seinem Lieblingstier trennen, diese Freundschaften halten schließlich häufig ein Leben lang, aber jeder solle doch bitte einmal überlegen, ob er nicht auf ein Exemplar seiner Sammlung verzichten könne, um damit betroffenen Kindern in einer Notsituation Freude zu bereiten.
Wie viel Arbeit darin steckt, aus einem benutzten Taschentuch wieder ein sauberes zu machen, das kann man bei einer Firmenbesichtigung sehen. Dort sind riesige Waschmaschine, Trockner und Mangeln in Betrieb. Die größte Maschine verarbeitet in einem Waschgang 60 Kilogramm Schmutzwäsche. Für die kleinen Gäste hat Familie Symura einen Laufzettel mit Fragen vorbereitet. Wer vorher bei der Betriebsbesichtigung gut aufgepasst hat, und den Zettel mit den beantworteten Fragen abgibt, erhält einen kleinen Preis. Für die weitere Unterhaltung der kleinen Gäste sorgt an diesem Nachmittag „Physis“, die Praxis für Physiotherapie.
Auch das kulinarische Programm kann sich sehen lassen: Es gibt Bratwurst und Getränke und natürlich Kaffee und Kuchen. Dafür sorgen die Mitarbeiter der Wäscherei Symura. Dafür bitten sie am Samstag um eine Spende, denn der Gesamterlös soll später an den Pestalozzi-Kindergarten übergeben werden.
Und schließlich stehen noch kleine Leckereien auf dem Programm, und die haben gute Aussichten, zu einem besonderen Highlight zu werden: Die Symuras haben den Gourmetkoch Jens Zwanzger eingeladen, der die Küche im „Merlin“ jetzt nach der Wiedereröffnung leitet. Zwanziger, gebürtiger Franke, hat Europa weit bei Spitzenköchen wie Eckard Witzigmann und Johann Lafers gearbeitet, war Küchenchef in mehreren international renommierten Hotels und Restaurants und gilt in der Zunft als „Sterne verdächtiger Kreativkoch“. Er wird beim Sommerfest der Wäscherei kreative Kleinigkeiten anbieten, die dort vor Ort gezaubert werden. Man sollte an diesem Samstag nicht zaudern, dorthin zu gehen, um den Koch kennen zu lernen, denn man kann ihn auch als kreativen Koch zu sich nach Hause einladen, um hier ein Candle-Light Dinner zu zaubern, oder aber für einen privaten Kochkurs im Kreise der Freunde.