Die Tafel ist wieder geöffnet

Auch die engagierten Helferinnen Anne Dörpmund, Ursula Weitemeyer (2. Vorsitzende der Burgwedeler Tafel) und Ingrid Stenert freuen sich über die Wiedereröffnung des Tafelladens.

Ausgabe von kostenlosen Lebensmitteln an Bedürftige

Großburgwedel (bs). Am Mittwoch hat die Burgwedeler Tafel nach rund sechs Wochen Pause erstmals wieder ihre Türen geöffnet und Lebensmittel an Bedürftige ausgegeben. „Ich hatte die ganze Zeit die Meldungen über die Sieben-Tage-Inzidenz für Corona-Erkrankungen im Blick“, erläuterte Gerd Duckstein, Vorsitzender der Burgwedeler Tafel. Als die Zahl auf einen Wert unter 10 gesunken sei, habe er nicht lange gezögert. Im Vorfeld hatten sich glücklicherweise einige neue ehrenamtliche Helfer gemeldet und ihre Bereitschaft zur Mitarbeit signalisiert.
„Einige unserer langjährigen Ehrenamtlichen zählen zur Risikogruppe, da ist die Gefahr einfach zu groß“, so Duckstein, der sich riesig freute, dass es endlich wieder los geht. Auch die Lebensmittelgeschäfte seien glücklich über die Wiedereröffnung, schließlich werfe niemand gern Lebensmittel weg. Darüber hinaus habe die Tafel eine großzügige Spende weihnachtlicher Leckereien vom Rotary Club Langenhagen/Wedemark erhalten, die nun noch in der Adventszeit abgegeben werden können.
Die nächsten Ausgabetage im Tafelladen an der Seniorenbegegnungsstätte, Gartenstraße, sind Mittwoch, 16. Dezember sowie Mittwoch, 23. Dezember.