Der Bildkalender der CDU Engensen kommt gut an

Joachim Schrader, Ortsratsherr und stellvertretender Vorsitzender der CDU, präsentierte beim traditionellen Grünkohlessen im Golfclubrestaurant die ersten Exemplare des Engensen-Kalenders. (Foto: Renate Tiffe)

Rege Nachfrage – Es kann weiter fotografiert werden

WETTMAR (ti). Die Idee, einen Bildkalender mit Engenser Motiven zu schaffen, wurde erst während der vergangenen Mitgliederversammlung im Sommer beraten. Anlässlich des Grünkohlessens der CDU konnte Joachim Schrader, der stellvertretende Parteivorsitzende, jetzt die ersten Exemplare präsentieren. Sie erfreuten sich sofort großen Zuspruchs. Seitdem reißt die Nachfrage nach dem „Engensen-Kalender“ nicht ab.
Der Aufruf an die Engenser, eigene Bilder zur Verfügung zu stellen, hatte Erfolg. Aus zahlreichen Fotos konnte eine sorgfältige Auswahl getroffen werden, die z.T. auch technisch bedingt war. Nur elektronische Fotos (keine Papierfotos) im Querformat mit hoher Auflösung zeigten sich als geeignet.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Bekannte Objekte wie die Engenser Kapelle, die Mühle am Golfplatz und andere Gebäude sind in anderem Licht zu sehen. Die Jahreszeiten werden in stimmungsvollen Bildern widergegeben. Eine Bereicherung für das Dorf, das in letzter Zeit mehrfach bewiesen hat, was Gemeinsinn zu schaffen vermag. Schrader dankte ausdrücklich Sabine Gieseler für die technische Unterstützung und versprach allen Beteiligten einen Kalender sowie eine „Überraschung“ bei einer der Dezember-Veranstaltungen.
Der Kalender im DIN-A-3-Querformat wurde bei Varnay in Isernhagen gedruckt und wird zum Selbstkostenpreis von 7,50 Euro abgegeben. Zu erhalten ist er bei Kausches Hofladen und bei Familie Schrader, Großer Garten Nr.6.
Erschienen ist er in einer Auflage von 100 Exemplaren. „Die unerwartet hohe Nachfrage lässt daran denken, das Projekt weiterzuführen“, sagt Joachim Schrader. Es kann also weiter fotografiert werden in Engensen.