Der Advent kann kommen

Der Baum steht! Detlef Morgenstern (l.) und Klaus Kleiner (r.) haben die sieben Meter hohe Tanne fachkundig aufgestellt (Mitte Bürgermeister Axel Düker). (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Sieben Meter hohe Tanne schmückt den Domfrontplatz

GROSSBURGWEDEL (bgp). Der große Weihnachtsbaum auf dem Domfrontplatz steht! Am Dienstagmorgen packten die städtischen Mitarbeiter des Bauhofes, Klaus Kleiner und Detlef Morgenstern, kräftig an. Sie hatten den riesigen Baum vom zweihundert Meter entfernten Grundstück der Familie Casper zum Bestimmungsort gebracht.
Dort machten sie sich mit der Kettensäge daran, den Stamm auf den richtigen Durchmesser anzuspitzen, damit er in die Bodenhülse passte. Die abgesägten Äste fanden gleich zwei Abnehmer, die sich über das frische Tannengrün freuten.
Der Ladekran des städtischen Bauhofes stieß fast an seine Grenzen, da dieser im ausgefahrenen Zustand mit seiner Tragkraft von knapp zwei Tonnen voll ausgereizt war. Mit Fingerspitzengefühl gelang es den beiden Bauhofmitarbeitern, den Baum schließlich gerade zu rücken und fest zu verankern. Zufrieden betrachteten sie ihr Werk, das nur eine Feststellung zuließ: „Das passt!“ Für die getane Arbeit gab es Lob von Bürgermeister Axel Düker, der für den „Weihnachtsbaum-Check“ vorbeigekommen war.
Der Baum war gerade aufgestellt, als eine Radlerin auf dem Platz stehen blieb und erfreut ausrief: „Der sieht aber schön aus!“
Anschließend wurde noch ein Weihnachtsbaum im Außenbereich des Amtshofes aufgestellt, der dieses Jahr ebenfalls aus Großburgwedel stammt und von Frau Käthe Ferkau gespendet wurde. Die Tannenbäume werden noch mit Lichterketten ausstaffiert und kurz vor dem ersten Advent bis zum Dreikönigstag in vollem Glanz erstrahlen.