DELLA kommt!

DELLA macht die Welt bunter. (Foto: DELLA)

Kunstverein lädt zur Vernissage des einzigartigen hannoverschen PopArt-Künstlers DELLA

BURGWEDEL (r/bs). Der Kunstverein burgwedel-isernhagen möchte in der dunklen Jahreszeit die bunte Welt des einzigartige hannoversche PopArt-Künstler DELLA an zwei Orten in Burgwedel mit aktuellen Werke präsentieren.
Die erste Teil der Ausstellung in den Räumlichkeiten der Hannoverschen Volksbank in Großburgwedel, Hannoversche Straße 6, wird am Freitag, 9. November, um 18.00 Uhr eröffnet. In der Galerieetage des Rathauses Großburgwedel, Fuhrberger Straße 4, wird um 19.00 Uhr der zweite Teil der Ausstellung von Stefan Rautenkranz, kunsverein burgwedel-isernhagen artclub e.v., eröffnet. Zur Einführung spricht Nerissa Rothhardt, Dipl.-Musikerin, musikalisch begleitet von Johanna Schneider am Marimbaphon.
Pop-Art zwischen Frühstücksbrettchen, sozialen Leuchttürmen und partizipativer Kunstinstallation. Geflügelte Kugeln, Rugbybälle oder Herzen, gekrönte Krabben und Kraken, Rosen, Fische, eine swingende Nana, Anzeiger-Hochhaus, Kröpcke-Uhr, Marienburg, Arno Brekers Löwen vom Maschsee und das Goldene Tor in Herrenhausen – alles ist durch kräftige Farben verfremdet und auf einfachere Formen reduziert, die sich auf blauen, grünen, orangen und gelben Flächen tummeln.
Das ist Dellas Welt – Pop-Art mit starkem Lokalkolorit, themenbezogen, mit witzigen Details und fröhlichem Ausdruck. Bei seinen Bildern, Objekten und Installationen beginnt Farbe wieder in ihrem Ursinn zu existieren. Plakativ, kräftig und nachdrücklich beleben Dellas Werke die kindliche Freude am Bunten wieder. Mit dieser koloristischen Urgewalt, seinen spielerischen Typisierungen bevölkert der Künstler die manchmal triste Welt.
„Ich bin nicht der klassische Künstler, der in Galerien ausstellt“, sagt er selbst von sich. Das Phänomen Della kann einem überall begegnen von der Straßenbahn über die Weltraumrakete, auf Merchandisingprodukten oder auf einer Postkarte.
Der aus Empelde/Hannover Gebürtige begann 1972 seine Ausbildung als Siebdrucker und Werbetechniker. Nach einem inspirativen Studienaufenthalt in Perugia nahm er zum Wintersemester 1980/81 sein Studium, das er nie beenden sollte, an der Kunsthochschule Nürtingen auf. Die freie grafische Atelierarbeit begann 1983, in deren Zusammenhang viele Kooperationen mit nationalen und internationalen Künstlerkollegen stehen. „West in space” ist ein umfangreiches Künstler-Projekt 1992, das einen besonderen Erfahrungshöhepunkt darstellt.
Im Auftrag der Werbeagentur Scholz & Friends gestaltete Della die Logo-Umformung eines Zigarettenkonzerns für eine Weltraumrakete in Baikonur (Kasachstan). Die „Geschichten aus Stahl“ im Niedersächsischen Landtag, Arbeiten für Messebereiche von Blaupunkt auf der IFA, von Bosch auf der CeBIT, unterbrochen von einer Gemeinschaftsausstellung im Kunstverein Holzminden, folgten.
Dann die Gründung vom „Stairway to heaven“, der Kunstbar im Tiedthof: Als Gesamtkunstwerk nahm sie alle Kunstgeschöpfe und Aspekte des damaligen Werkes in jeglichen Details des Innendesigns auf. Es ging weiter mit Auftragsarbeiten für Hitradio Antenne, Radio ffn, Madsack, Palm, Fortis, die Porzellanmanufaktur Fürstenberg. Das riesige EXPO 2000-Niedersachsen-Ross (heute im Besitz der Continental Hannover), die ffn- Radio-Awards, die Patrick Nuo und Silbermond überreicht wurden – alles in allem eine intensive Lebens- und Schaffenszeit.
Viele Aktivitäten Dellas dienen einem guten Zweck. Auch Fröhliches hat also tiefsinnige Schichten und leistet damit einen wertvollen in der Selbstreflexion der Gesellschaft. Und gehört damit ganz selbstverständlich zu Dellas besonderer Welt.
Von kleiner Kunst für die Brieftasche bis zum ganzen Auto - DELLA hat eine Mission: die Welt bunter zu machen!