Dekra-Prüfstation eröffnet

(v.l.) Frank Leibelt im Gespräch mit Andreas Gugat, während Alexander Sypko den 3,5-Tonner überprüft.

„Hier wird nicht nur geprüft, sondern auch sachkundig beraten“

GROSSBURGWEDEL (bs). Das Tor steht weit offen und die Kunden strömen herein: Am Montag dieser Woche nahm die Dekra-Prüfstation in der Berkhopstraße 7a in Großburgwedel ihre Arbeit auf.
„Endlich“, freute sich Andreas Gugat, Leiter der DEKRA-Niederlassung Hannover. „Wir hatten schon so viele Anfragen, wann es endlich losgeht!“
Unterdessen nimmt Prüfingenieur Alexander Sypko das erste Fahrzeug unter die Lupe: einen 3,5-Tonner von Tischlermeister Frank Leibelt, dessen Betrieb in direkter Nachbarschaft zur neuen Prüfstation liegt.
Am Standort in Großburgwedel kann der Deutsche Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein (Dekra) Motorräder, Anhänger, PKWs und LKW bis 3,5 Tonnen prüfen. Fachkundig nimmt Alexander Sypko eine äußerliche Sichtkontrolle des Fahrzeuges vor, überprüft die Bremsbeläge, untersucht die Achsen und begutachtet Gelenke und Radaufhängungen. Entspricht alles den gesetzlich vorgeschriebenen Kriterien, gibt es die begehrte HU-Plakette.
„Hier wird nicht nur geprüft, sondern auch sachkundig beraten“, erläutert Andreas Gugat. In Fragen zu Kfz-Änderungen, Schadengutachten, Oldtimern oder auch Elektrofahrzeugen, ist die Dekra-Station in Großburgwedel ab sofort der kompetente Ansprechpartner vor Ort. Geöffnet ist montags bis freitags in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr. Eine Terminvergabe ist online möglich www.dekra.de/grossburgwedel, telefonisch ist die Dekra-Station unter 05139-9831040 erreichbar.