„Concordia“ zieht positive Bilanz

Gitta Jansen (links) und Wilfried Jäschke (rechts) mit den Geehrten Manfred Döpke und Harry Beyersdorf. (Foto: Matthias Blazek)

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft beim Männergesangverein

GROSSBURGWEDEL/WETTMAR (r/bs). Der Männergesangverein „Concordia“ Großburgwedel hat eine positive Bilanz gezogen.
Seit zwei Jahren arbeitet der Verein musikalisch mit dem MGV „Germania“ Wettmar zusammen, seit einem Jahr inzwischen als Chorgemeinschaft Großburgwedel-Wettmar. „Ich gebe zu, dass ich anfangs doch ein wenig skeptisch war“, so der Vereinsvorsitzende Wilfried Jäschke. „Am Ende muss ich aber sagen, dass die Zusammenarbeit gut klappt.“
Besondere Ehrungen wurden einzelnen Sängern für besondere Treue zum Verein zuteil. Für besonders eifrige Teilnahme am Übungsdienst wurden Bernhard Gabriel, Heinrich Bußmann und Reimer Timm (in Abwesenheit) geehrt, für 25-jährige aktive Mitgliedschaft Harry Beyersdorf und für 60-jährige Treue zum Verein Manfred Döpke.
Für die beiden Jubilare war Gitta Jansen, Mitglied des Kreisvorstandes, vor Ort. Nach den Wiederwahlen im Vorstand setzt sich dieser so zusammen: 1. Vorsitzender und Schriftführer: Wilfried Jäschke, 2. Vorsitzender: Ulrich Sinner, Kassenwart: Werner Gode, 2. Schriftführer: Werner Ike und 2. Kassenwart: Roman Kaminski.
Auch Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller war bei der Veranstaltung zugegen. Er freute sich über die sehr gute Präsenz des Vereins in der Öffentlichkeit und die gute Zusammenarbeit mit den Sängern aus Wettmar. Er gab ein dickes Lob aufgrund des Auftrittes der Chorgemeinschaft beim Singen zum Volkstrauertag weiter.