Classic cinema zeigt „Im Zeichen des Bösen“

Orson-Welles-Klassiker im Amtshof Großburgwedel

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Am Freitag, dem 16. März, 20 Uhr, ist es wieder so weit: Die Burgwedeler Kinoinitiative classic cinema zeigt im Amtshof den US-amerikanischen Spielfilm „Im Zeichen des Bösen“ aus dem Jahr 1958.
Unter der Regie von Altmeister Orson Welles, der gleichzeitig einer der Hauptdarsteller ist, spielen Charlton Heston und Janet Leigh die Hauptrollen in diesem letzten Hollywoodstreifen der „Schwarzen Serie“. In Nebenrollen sind Marlene Dietrich und Zsa Zsa Gabor zu sehen.
Ort des Geschehens ist Los Robles, eine heruntergekommene Kleinstadt an der mexikanisch-amerikanischen Grenze. Ein Wagen wird durch eine platzierte Autobombe in die Luft gesprengt. Am Tatort werden zufälliger Weise der mexikanische Drogenfahnder Vargas mit seiner frisch vermählten Ehefrau Susan Zeugen des Anschlags.
Der ehrenwerte Vargas mischt sich in die Ermittlungen des US-Polizeichefs Hank Quinlan ein. Der korpulente Amerikaner ist nicht nur bestechlich, sondern vollzieht die Ermittlungen auf seine Art, d.h. er verlässt sich auf das Zittern seines Holzbeins und wendet unkonventionelle Methoden an.
Trotz dieser moralisch so gegensätzlichen Typen erlebt der Zuschauer hier am Ende nicht den naheliegenden Triumph von Gut gegen Böse, wodurch Welles als Regisseur erneut gegen kinematographische Hollywood-Correctness verstößt. Zwar fällt dem Polizeiinspektor die fiese Rolle zu, jedoch kann er trotzdem wegen seines komplexeren Charakters gegenüber dem integeren Vargas beim Zuschauer Sympathiepunkte erzielen. Die Filmkritik
beschreibt "Im Zeichen des Bösen" als Orson Welles "rauschhaftes, satirisches, dunkles, kafkaeskes Abschiedswerk von Hollywood, mit dem er sich ein weiteres Mal in der Filmgeschichte verewigt hat".
Eintrittskarten gibt es ab Freitag, 2. März, im Vorverkauf bei Buchhandlung Böhnert in Großburgwedel.