Classic cinema spendet 1000 Euro für Kirchenmusik in St. Petri

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Eine Spende von 1.000 Euro aus den Überschüssen der Filmabende der Burgwedeler Kinoinitiative classic cinema hat jetzt die Vorsitzende des Musikförderkreises St. Petri Großburgwedel e.V., Ute Hasenbein, entgegengenommen. Der 1994 gegründete Verein unterstützt die Musik an St. Petri und hat maßgeblichen Anteil am hohen Niveau der kirchenmusikalischen Arbeit in Großburgwedel.
„Mit der Spende finanzieren wir die Anschaffung von Instrumenten und Noten und decken das finanzielle Risiko der Kirchenkonzerte ab", freut sich Ute Hasenbein. Die Aufführung größerer Werke wäre ohne die Unterstützung durch den Musikförderkreis nicht möglich. In den letzten Jahren sei es gelungen, alle Konzerte mit freiem Eintritt - nur auf der Basis freiwilliger Spenden - durchzuführen und damit allen interessierten Bürgern den Besuch zu ermöglichen.
Die Kinoinitiative classic cinema belebt seit fast drei Jahren die kulturelle Szene in Burgwedel mit anspruchsvollen Unterhaltungsfilmen. Nach der Sommerpause finden wieder drei Vorstellungen statt: Am 17. September „Die Faust im Nacken“, USA 1954, mit Marlon Brando und Karl Malden; am 12. November „Ginger und Fred", Italien 1986, mit Marcello Mastroianni und Guilletta Masina; und am 3. Dezember „Herzfimmern", Frankreich 1971, Regie: Louis Malle. Dank der ausschließlich ehrenamtlichen Tätigkeit der Mitglieder der Kinoinitiative, der kostenlosen Bereitstellung von Vorführraum und -geräten durch die Stadt und des sehr guten Zuspruchs der Kinoabende konnten bisher trotz des geringen Eintrittspreises von 3 Euro Überschüsse erwirtschaftet werden, die nun wieder kulturellen Aktivitäten in Burgwedel zugute kommen.