CARA sorgte mit Irish Folk für „volles Haus“ im Amtshof

CARA, das sind v.l. Jeana Leslie, Ryan Murphy, Gudrun Walther, Jürgen Treyz und Rolf Wagels begeisterten im Amtshof. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Violinkonzert mit Evgenia-Maria Popova am Mittwoch, 16. Februar

GROSSBURGWEDEL (hhs). Im Rahmen des „Kulturellen Frühlings“ hat die Stadt Burgwedel für die Monate Januar bis Mai wieder ein hochkarätiges musikalisches Programm zusammengestellt. Das Auftaktkonzert am Mittwoch dieser Woche bot einen Leckerbissen der ganz besonderen Art: Die deutsche Band CARA war in den Amtshof geladen. Die Damen und Herren sind zur Zeit im Rahmen ihrer CD-Release Tournee „Long Distance Love" unterwegs und nahmen die Chance, erstmals in Burgwedel gastieren, gerne wahr.( Und die Freunde des modernen Irish Folk dankten es ihnen. Im Amtshof blieb an diesem Abend kein Stuhl unbesetzt.
Schon als die Band den Veranstaltungssaal betrat, gab es den ersten Applaus von den 180 Konzertbesuchern. Es war sofort klar: Hier an diesem Abend geriet der Amtshof zum Treffpunkt aller Fans in Sachen Irish Folk. Die Gäste wussten ganz genau, was sie erwartete: Irische Tänze und Balladen, modern aufgearbeitet, präsentiert mit moderner Instrumentierung, mitreißende Soli insbesondere von Akustikgitarre, Fiddle und Flöte. Es war ein beeindruckenden Erlebnis, Gudrun Walther an der Fiddle zu erleben, man gewann der Eindruck, dass die Sechzehntelnote die langsamste ist, die sie zu spielen vermag. Sie präsentierte die Läufe rasend schnell, fehlerfrei und vollkommen klar und pointiert. Die Besucher waren sprachlos und zollten tosenden Beifall auch zwischendurch. Auch die anderen Interpreten brauchten sich nicht zu verstecken: Jeana Leslie beherrschte die Flöten so gut, wie man es selten erlebt. Ryan Murphy verzückte mit Flöte und Pfeife und Jürgen Treyz scheint der König der Akustikgitarre zu sein, gemeinsam mit Rolf Wagels an den Drums eine mehr als perfekte „Abteilung Percussion“, alles in allem Lebensfreude pur.
Seit nunmehr sieben Jahren feiert CARA als Deutschlands beliebtester Exportartikel in Sachen Irish Folk einen Erfolg nach dem anderen. Sechs mal tourte die Band bereits durch die USA, vor einem Jahr erhielt sie den Irish Music Award in der Kategorie „Best New Irish Artist". „Long Distance Love" ist nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik. (
Weiter im Programm des „Kulturellen Frühlings“ geht es mit einem Violinkonzert am Mittwoch, 16. Februar. Evgenia-Maria Popova erhielt ihren ersten Violinunterricht in ihrer Heimatstadt Sofia. Schnell konnte sich die junge Künstlerin bei nationalen und internationalen Wettbewerben durchsetzen. Die Burgwedeler können sich darauf freuen.