„Buntes Burgwedel“ lockte mehr Besucher als erwartet

Farbenfroh präsentierte sich das Zentrum Großburgwedels zum verkaufsoffenen Sonntag. (Foto: Birgit Schröder)

Gelungene Premiere eines verkaufsoffenen Sonntags in Großburgwedel

GROSSBURGWEDEL (bs). Die Wettervorhersage für den vergangenen Sonntag sorgte im Vorfeld für so manche Sorgenfalte auf der Stirn der Einzelhändler und der veranstaltenden IGK. Schließlich war es eine Premiere, einen verkaufsoffenen Sonntag anzubieten, außerhalb des traditionsreichen Stadtfestes im September. Aus den Reihen der Mitglieder war dieser Wunsch an den IGK-Vorstand herangetragen und im Rahmen der Jahreshauptversammlung beschlossen worden.
Als dann auch noch im Rundfunk den Zuhörern geraten wurde, nicht rauszugehen, sondern es sich lieber zu Hause auf dem Sofa gemütlich zu machen, da war die Laune vieler Beteiligten auf dem Tiefpunkt.
Aber die Burgwedeler und ganz offensichtlich auch Burgdorfer und Isernhagener ließen sich vom Wetter nicht schrecken und machten sich auf den Weg zum Einkaufsbummel nach Großburgwedel. „Schon vor 11.00 Uhr standen Besucher bei uns vor der Tür und wünschten etwas zu Essen“, erklärte Kerstin Moss vom gleichnamigen Delikatessengeschäft. Der Besucherstrom sei dann nicht mehr abgerissen...! Entspannt bummelten die Gäste durch die Von-Alten-Straße und nutzten ausgiebig die Gelegenheit, die zahlreichen Sonderangebote näher in Augenschein zu nehmen – und zur Freude der Einzelhändler haben die Besucher nicht nur geschaut, sondern auch gekauft. Hochzufrieden zeigten sich besonders die zahlreichen Modegeschäfte: Mit Angeboten von bis zu 30 Prozent auf die aktuelle Frühjahrs- und Sommermode fiel die Kaufentscheidung nicht schwer und so wechselte manches Stück den Besitzer.
Aber auch die begleitenden Herren kamen zu ihrem Recht. Ob Oberhemden oder Schuhe, „Mann“ hat fleißig probiert, für gut befunden und schon hatten die Herren der Schöpfung eine Einkaufstüte mehr zu tragen.
Entspannung vom Einkaufsbummel bot sich auf dem Alten Markt. Bei Jazzmusik, leckerem Essen und dem ein oder anderen Kaltgetränk ließen es sich die Besucher gut gehen.
„Wir sind hochzufrieden“, strahlte der IGK-Vorsitzende Karlheinz Schridde. „Die Mehrheit der teilnehmenden Geschäfte ist der Bitte gefolgt und hat das Motto „Buntes Burgwedel“ kreativ umgesetzt, mit Luftballons, Fahnen und anderem mehr – da ist es doch toll, wenn am Ende auch der Umsatz stimmt. Einziger Wermutstropfen: der ein oder andere Imbissstand mehr hätte in der Von-Alten-Straße sicherlich noch regen Zuspruch gefunden“. Fortsetzung Seite 4