Bürgerstiftung ist anerkannt

Winfried und Monika Stellmacher, Vorstandsmitglieder der Bürgerstiftung Burgwedel, freuen sich über die Zulassung als Bürgerstiftung.

Bürgerstiftung Burgwedel feiert ihre Gründung

Von Birgit Schröder

BURGWEDEL. „Was für ein wunderbarer Tag“, strahlten Monika und Winfried Stellmacher am Freitagabend auf der Weinmeile um die Wette. „Wir haben heute die Zulassung als Bürgerstiftung erhalten“, erklärten die beiden Vorstandsmitglieder, die sich gemeinsam mit Jürgen Zimmer seit September 2016 für die Gründung der Bürgerstiftung Burgwedel einsetzen. 
„Wir sind eher zufällig auf das Anliegen zur Gründung einer Bürgerstiftung Burgwedel gestoßen“, schmunzelte Monika Stellmacher. Sie habe die Presseankündigung für das erste Treffen gelesen und spontan beschlossen, daran teilzunehmen. „Wir sind nach vielen Jahren im Ausland in Burgwedel sesshaft geworden und genießen es hier zu leben. Wir möchten uns für diese wunderbare Stadt und ihre Bürger einsetzen“, erläutert Winfried Stellmacher das Engagement für die Bürgerstiftung Burgwedel. Es sei ein langer Weg gewesen. Gelder mussten für die angestrebte Mindesteinlage des Stiftungskapitals generiert und weitere Gründungs- sowie Zeitstifter mussten gefunden werden. Aktuell hat die Bürgerstiftung Burgwedel über 35 Gründungsstifter*innen.
Doch nun ist die Anerkennung als rechtlich selbstständige Stiftung durch das Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser (Stiftungsaufsicht) mit Sitz in Hildesheim mit Datum 18.7.2018 erfolgt.
Am Freitag, den 31. August 2018 um 19.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) wird die Gründung der Bürgerstiftung Burgwedel im Amtshof zu Großburgwedel offiziell gefeiert.
Die Organe der Bürgerstiftung Burgwedel werden in diesem Rahmen vorgestellt und es wird über das erste Projekt für die neu eingeschulten Erstklässler aller Grundschulen in Burgwedel berichtet, das bereits im September des Jahres realisiert werden wird.
Nach Burgwedels Bürgermeister Axel Düker wird Frau Ulrike Reichart (Bundesverband Deutscher Stiftungen in Berlin) sprechen. Als Hauptredner konnte die Bürgerstiftung Burgwedel Prof. Dr. Christian Pfeiffer gewinnen. Seit Jahrzehnten zählt der hannoversche Kriminologe und frühere Justizminister in Niedersachsen zu den prominentesten Köpfen des Landes. 1997 mitbegründete er in Hannover die erst zweite deutsche Bürgerstiftung überhaupt. Heute sind es über 300 bundesweit.
Interessierte Bürger sind herzlich willkommen. Da die Anzahl der noch freien Plätze beschränkt ist, kann keine Platzgarantie gegeben werden. Wer sich ein Platz reservieren möchte, kann das per E-Mail: veranstaltung@bürgerstiftung-burgwedel.de oder telefonisch über die Rufnummer. 05139/ 972 72 30 (Kanzlei Kranz). Ab etwa 21.15 Uhr lädt die Bürgerstiftung Burgwedel zu Gesprächen im Foyer ein. Dazu werden Getränke und Canapès angeboten.