Bücherei-Kino zeigt „Die Bücherdiebin“

Hoffnungsvolle Geschichte über das Überleben

GROSSBURGWEDEL (bs). Die Bücherei Großburwedel lädt zum Bücherei-Kino am Mittwoch, dem 18. Februrar, um 20.00 Uhr in den Amtshof ein und präsentiert den zeitgeschichtlichen Film „Die Bücherdiebin“. Der Film basiert auf dem gleichnamigen, internationalen Romanbestseller von Markus Zusak.
Liesel Meminger (Sophie Nélisse) ist die Bücherdiebin, ein außergewöhnliches und mutiges Mädchen. Während des Zweiten Weltkriegs zerbricht ihre Familie und Liesel kommt zu den Pflegeeltern Hans (Geoffrey Rush) und Rosa Hubermann (Emily Watson). Durch die Unterstützung ihrer neuen Familie und durch Max (Ben Schnetzer), einen jüdischen Flüchtling, der von ihnen versteckt wird, erlernt sie das Lesen. Für Liesel und Max werden die Macht und die Magie der Wörter und ihre Phantasie zur einzigen Möglichkeit, den turbulenten Ereignissen, die um sie herum geschehen, zu entfliehen.
„Die Bücherdiebin“ ist eine hoffnungsvolle Geschichte über das Überleben und die Beständigkeit des menschlichen Geistes. Neben dem internationalen Cast spielen viele renommierte deutsche Schauspieler wie Barbara Auer, Rainer Bock, Oliver Stokowski, Matthias Matschke, Heike Makatsch, Nico Liersch und andere.
Der Film eignet sich auch für Jugendliche ab 13 Jahren und dauert ca. 125 Minuten. Einlass ist um 19.30 Uhr.
Eintrittskarten sind zu je 3 Euro sind ab 4. Februar in der Bücherei und der Buchhandlung Böhnert im Vorverkauf erhältlich.