Brandstiftung am Standesamt

ISERNHAGEN N.B. (bs). Am Montag gegen 23.30 Uhr ist es in dem Gebäude der Gemeinde Isernhagen an der Straße Am Ortfelde zu einem Feuer gekommen, bei dem ein Besprechungsraum beschädigt worden ist. Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus und sucht Zeugen.
Anwohner hatten gestern Abend Rauch aus dem Fachwerkgebäude bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die Rettungskräfte konnten das Feuer im Erdgeschoss des Gebäudes - indem sich auch das Standesamt befindet - rasch löschen, sodass lediglich ein Besprechungsraum durch Rauch beschädigt worden ist.
Die Bewohner einer Wohnung des Gebäudes blieben unverletzt, sie wurden durch die Feuerwehr alarmiert und verließen vorsorglich ihre Wohnung. Brandermittler haben den Geschehensort heute Vormittag untersucht und gehen davon aus, dass das Feuer vorsätzlich im Inneren des betroffenen Raumes gelegt worden ist. Wie die Täter in das Gebäude gelangten, ist derzeit noch unklar.
Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Der Gesamtschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511-109-5555 entgegen.